"Totschlagfalle" verletzt Hund einer Spaziergängerin

"Totschlagfalle" verletzt Hund einer Spaziergängerin

Sengscheid. In der Zeit um den Ostermontag, 1. April, wurde in der Nähe zur St. Ingberter Sehenswürdigkeit "Hänsel & Gretel" im Sengscheider Waldgebiet abseits des Weges an einem Steilhang von Unbekannten eine so genannte "Totschlagfalle" ausgelegt, wodurch der Hund einer Spaziergängerin verletzt wurde

Sengscheid. In der Zeit um den Ostermontag, 1. April, wurde in der Nähe zur St. Ingberter Sehenswürdigkeit "Hänsel & Gretel" im Sengscheider Waldgebiet abseits des Weges an einem Steilhang von Unbekannten eine so genannte "Totschlagfalle" ausgelegt, wodurch der Hund einer Spaziergängerin verletzt wurde. Nur dank der Hilfe zweier zufällig vorbeikommender Männer konnte der Hund aus der Falle befreit werden.Dieser musste schwer verletzt in eine Tierklinik gebracht werden. Das Aufstellen einer solchen Falle steht laut der Polizei in St. Ingbert unter Strafe und stellt eine Verletzung des Jagdschutzrechtes dar.

Seitens der Polizei wurden die Ermittlungen aufgenommen. Zudem wurden die zuständigen Forstbetriebe über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, um Maßnahmen in eigener Zuständigkeit zu treffen. red

Hinweise an die St. Ingberter Polizei unter Telefon (0 68 94) 10 90.