Titelkämpfe werden erneut erweitert

Fußball-Stadtmeisterschaften der Jugend: In der Ingobertushalle werden von heute bis Sonntag wieder einige Eltern und Großeltern mitfiebern. Viele Zuschauer sind hier jedes Jahr garantiert, der Eintritt ist frei.

Die Schiedsrichter-Gruppe St. Ingbert veranstaltet von heute bis zum Sonntag die Fußball-Stadtmeisterschaften der Jugend. Spielort ist die St. Ingberter Ingobertushalle. In den Altersklassen der G-Jugend bis einschließlich der D-Junioren wird eine reguläre Stadtmeisterschaft ausgetragen. "Es gibt bei der C-, B- und A-Jugend einfach nicht mehr genügend St. Ingberter Vereine. Daher richten wir in diesem Altersbereich den Sparkassen-Cup 2017 aus", erklärt Christoph Grell, der neue St. Ingberter Schiedsrichter-Obmann. Das heißt konkret, dass sich in den drei älteren Jahrgängen auch Vereine aus Homburg, Neunkirchen, dem Blies- und Mandelbachtal an den Wettbewerben beteiligen können.

Insgesamt 70 Schiedsrichter und weitere 30 Helfer von der Kreissparkasse packen mit an. "Es wird kein Eintritt erhoben. Wir erwarten in etwa so viele Zuschauer wie im vergangenen Jahr", berichtet Alfred Rommelfanger von der Schiedsrichter-Gruppe. Da waren insgesamt 1800 Besucher in der Halle und sorgten an allen drei Tagen für eine klasse Stimmung.

Bei einer Tombola gibt es wertvolle Preise zu gewinnen. Auch die Teams gehen nicht leer aus und dürfen sich über Sachpreise freuen. Die einzelnen Siegermannschaften erhalten zusätzlich noch einen Spielball. "Wir erwarten insgesamt 64 Mannschaften aus St. Ingbert direkt oder auch darüber hinaus", erklärt Rommelfanger.

Im vergangenen Jahr hatte sich vor allem der Wettbewerb der Kleinsten mit 500 Besuchern als wahrer Zuschauermagnet erwiesen. Am Ende hatte bei dieser G-Jugend in einem spannenden Wettbewerb der FC Viktoria St. Ingbert die Nase vorne. Bei der F2 verwies die DJK St. Ingbert die Konkurrenz auf die weiteren Plätze. Sieger bei der F1 wurde die Viktoria. Bei der E1 und E2 siegte die DJK. Der St. Ingberter E1-Kapitän und Torhüter Felix Scholl ergriff sogar das Mikrofon und bedankte sich bei den Zuschauern für die tolle Unterstützung. Weitere Stadtmeister wurden der SV Rohrbach bei der D1 und C sowie die DJK St. Ingbert bei der D2. Die offenen Wettbewerbe gingen an die SV Elversberg in der B-Jugend sowie an den SV Rohrbach bei der A. Bei insgesamt 114 Spielen gab es 381 Tore - das machte durchschnittlich 3,34 Treffer pro Partie.

Bei den A-Junioren ist jetzt von außerhalb des St. Ingberter Stadtgebiets auch der FC St. Arnual vertreten. Bei der B-Jugend ergänzen der SV Altheim-Böckweiler, Borussia Neunkirchen, der TuS Wiebelskirchen und ASC Dudweiler das Teilnehmerfeld. Und bei den C-Junioren wollen der SV Blickweiler, TuS Wiebelskirchen, SV Spiesen, FC Palatia Limbach, die SG Ommersheim und SG Bliestal den St. Ingberter Vereinen Konkurrenz machen.

Zum Thema:

Der Zeitplan der Fußball- Stadtmeisterschaften der Jugend in der Ingobertushalle: Freitag, 17. Februar: B-Junioren, ab 16 Uhr. Samstag, 18. Februar: E1-Junioren ab 10 Uhr; E2 bis E4 ab 11 Uhr, D1-Jugend ab 14.30 Uhr; D2-Junioren ab 16.30 Uhr und A-Junioren ab 18.40 Uhr. Sonntag, 19. Februar: Die G-Jugend ab 10 Uhr; F-Jugend ab 12.10 Uhr und C-Jugend ab 15.45 Uhr.