THW St.Ingbert entsendet Experten nach Luxemburg

Nach Tornado : THW-Kräfte aus St. Ingbert helfen in Luxemburg

Das THW Saarland hat am Montagmorgen, 12. August, 45 Helfer aus sechs THW-Ortsverbänden nach Luxemburg entsendet. Dort hatte am Wochenende ein verheerender Tornado gewütet. Die Helfer aus dem Saarland werden die Helfer in Luxemburg unter anderem beim Sichern und Reparieren von Gebäuden unterstützen.

Aus dem THW Ortsverband St. Ingbert ist der Baufachberater und ein Trupp aus Spezialisten mit einem Einsatzstellensicherungssystem (ESS) nach Luxemburg unterwegs. Mit dem ESS werden unter anderem einsturzgefährdete Gebäude überwacht und die Rettungskräfte frühzeitig vor Gefahren gewarnt. Das THW St. Ingbert verfügt als einziger Ortsverband im Saarland über ein ESS. Damit werden Einsatzstellen überwacht und die Rettungskräfte frühzeitig vor weiteren Gefahren gewarnt. Das ESS erkennt frühzeitig kleinste Veränderungen von Gebäuden durch Messung der Bewegungen. Diese sind häufig so minimal, dass das bloße Auge sie gar nicht wahrnehmen kann.

Insgesamt drei Baufachberater aus dem Saarland sind unterwegs nach Luxemburg. Außerdem Spezialisten und Bergungsgruppen aus folgenden Ortsverbänden: Perl/ Obermosel, Mettlach, St. Wendel, Nohfelden, Saarwellingen und St. Ingbert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung