SVI ist auf Wiedergutmachung aus, Krummel bleibt bis Saisonende

SVI ist auf Wiedergutmachung aus, Krummel bleibt bis Saisonende

In der Fußball-Verbandsliga Nordost ist der SV St. Ingbert durch die jüngste 0:4-Niederlage beim SV Furpach auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht.

Der SV empfängt nun an diesem Sonntag um 14.30 Uhr im nächsten Kellerduell den SV Wustweiler. "Unsere Mannschaft war gegenüber den guten Spielen von zuletzt nicht wieder zu erkennen. Unser Ersatztorhüter Niyazi Bayazit vertrat den privat verhinderten Mike Padrok sehr gut und verhinderte eine noch höhere Niederlage", meinte der Spielausschuss-Vorsitzende des SVI. Und Michael Graf weiter: "Die Partie gegen Wustweiler ist ein so genanntes Sechs-Punkte-Spiel, in dem unsere Elf auf Wiedergutmachung aus ist."

Die drei Langzeitverletzten Matthias Hoffmann (muskuläre Probleme), Gabriel Gomes (Muskelfaserriss) und Andreas Rothe (Zehengelenk) fallen beim SVI weiterhin aus. Dagegen kehren Neder Mehir nach seiner abgelaufener Sperre und Tumaj Talimy nach einer auskurierter Bauchmuskelzerrung wieder in den Kader zurück. "Mit Talimy sind wir dann auch wieder endlich in der Offensive besser besetzt", freut sich Graf.

Die DJK Ballweiler-Wecklingen empfängt zum Vorrunden-Finale am morgigen Samstag um 16 Uhr den FC Marpingen. "Wir haben bislang alle sieben Heimspiele gewonnen. Sollte diese Serie auch gegen Marpingen fortgesetzt werden, würden wir die Vorrunde auf einem Spitzenplatz abschließen. Damit könnten mehr als zufrieden sein", erklärt DJK-Sportwart Dieter Rebmann.

Zwei Stunden später gastiert der SV Bliesmengen-Bolchen beim FC Palatia Limbach. In Mengen gibt es nach der Trennung von Mike Schütz Neues in Sachen Trainer. Der Spielausschuss-Vorsitzende und neue Co-Trainer Stefan Ruppert erzählt: "Wir wollen mit Udo Krummel als Trainer die gesamte Saison bestreiten. Für die nächste Runde wird dann ein neuer Mann gesucht. Krummel fehlt in Limbach aus beruflichen Gründen. Ich werde ihn vertreten."