SVI beweist tolle Moral

Die Fußballer des SV St. Ingbert haben am Sonntag das Hallenturnier des SV Rohrbach gewonnen. Im Endspiel siegte der Verbandsligist nach 0:1-Rückstand noch mit 2:1 gegen den SV Landsweiler-Lebach. Stark spielte auch die DJK St. Ingbert, die am Ende Vierter wurde.

Verbandsligist SV St. Ingbert hat am vergangenen Sonntagabend den Autohaus Bickar&Wagner-Cup des SV Rohrbach in der St. Ingberter Ingobertushalle gewonnen. Bei diesem Fußball-Qualifikationsturnier für das 22. Hallenmasters am Sonntag, 2. Februar, in der Saarbrücker Saarlandhalle bezwang die Mannschaft von Trainer Klaus Moscherosch im Finale den SV Landsweiler-Lebach aus der Landesliga Nord mit 2:1. Der SVI bekam als Sieger 18 Masterspunkte.

Die Landsweiler waren sechs Minuten vor der Schluss-Sirene durch eine direkt verwandelte Ecke von Michael Frischbier mit 1:0 in Führung gegangen, ehe die St. Ingberter viel Druck machten und durch einen Doppelschlag von Tumaj Talimy doch noch die Wende schafften. Zwei Sekunden vor Schluss bewahrte SVI-Torhüter Marius Herbach sein Team bei einem Kopfball von Manuel Bauer vor einer Verlängerung.

"Wir haben das gesamte Turnier über eine klasse Einstellung gezeigt. Im Finale haben wir gegen einen ganz starken Gegner eine tolle Moral bewiesen und das Ding noch gedreht. Ich bin jetzt stolz darauf, Teil dieser Mannschaft zu sein", sagte Moscherosch nach der Siegerehrung glücklich. Einige Meter weiter waren die Spieler des SV Landsweiler-Lebach enttäuscht. Trainer Achim Meyer meinte: "Wir haben eine überragende Vorrunde gespielt. Im Finale haben wir uns dann leider in der Schlussphase etwas blöd angestellt. Das ist schade, denn wir versuchen nun bereits seit einigen Jahren, ein Mastersturnier zu gewinnen. Platz zwei ist zwar auch schön, aber erst einmal überwiegt jetzt die Enttäuschung."

Meyer, Spielertrainer der zweiten Mannschaft in Landsweiler, war in St. Ingbert für die Betreuung des Landesligisten zuständig und gewann auch mit zwölf Treffern die Torjägerkanone des Turniers. Ebenfalls über einen Sonderpreis durfte sich der St. Ingberter Schlussmann Marius Herbach als bester Torhüter freuen. Die St. Ingberter strichen für ihren Turniersieg zudem 500 Euro ein.

Dritter wurde am Ende der SV Rohrbach. Der Landesligist hatte das kleine Finale durch Treffer von Pascal Bauer (2), Manuel Weydmann (2) sowie Walid-Tele Habbasch deutlich mit 5:0 gegen die DJK St. Ingbert gewonnen. Die DJK wurde nach einem insgesamt starken Turnierauftritt Vierter. Die St. Ingberter hatten im Halbfinale erst mit 4:6 nach Siebenmeterschießen gegen Landsweiler-Lebach verloren, zuvor hatte im anderen Semifinale der SV St. Ingbert die Rohrbacher mit 2:1 bezwungen.

Der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Dirk Schnur zog sein Fazit am Ende mit zufriedenem Gesicht. Er sagte: "Wir hatten insgesamt 400 Zuschauer in der Halle, die viele spannende Spiele gesehen haben. Die positive Überraschung der zwei Tage war die DJK St. Ingbert."