Tagesfahrt ins Elsass: Südpfalz und Nordelsass locken mit Baukunst

Tagesfahrt ins Elsass : Südpfalz und Nordelsass locken mit Baukunst

Eine Tagesfahrt der KEB führt unter anderem nach Dörrenbach und Wissembourg.

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt am Samstag, 25. August, zur Tagesfahrt: „Romanik und Gotik in der Südpfalz und im Nordelsass: Dörrenbach, Wissembourg, Altenstadt, Hohwiller“ mit Hans-Günter Marschall ein. Erstes Ziel dieser Studienfahrt ist Dörrenbach. Die Wehrkirche St. Martin, malerisch im befestigten Friedhof gelegen, dient als Simultankirche sowohl der Evangelischen Kirche der Pfalz als auch dem Bistum Speyer. Das Portal besteht aus einem Spitzbogen aus dem 16. Jahrhundert. Im Inneren befinden sich Wandmalereien aus dem 14. und 15. Jahrhundert, die die Bibel bildlich darstellen, da zu dieser Zeit in der Bevölkerung viele Analphabeten existierten. Im Zuge der Reformation im 16. Jahrhundert wurden diese auf Initiative der Herzöge von Zweibrücken übermalt. Im Zuge einer Restaurierung im Jahr 1953 wurden sie wieder sichtbar gemacht. Im Ort befindet sich das prächtige Rathaus von 1590.

Wissembourgs Altstadt ist noch teilweise von Resten der alten Stadtbefestigung umschlossen. Sie ist nördlicher Ausgangspunkt der Romanischen Straße, die im Elsass durch Orte mit Baudenkmälern der Romanik führt. Hier sind es die Abteikirche St. Peter und Paul sowie in Altenstadt die Pfarrkirche aus dem 11./12. Jahrhundert. Die Abteikirche Saints-Pierre-et-Paul ist eine der größten Kirchen des Bas-Rhin außerhalb von Straßburg. Im Innern finden sich Glasfenster und Wandmalereien aus dem 14./15. Jahrhundert, unter anderem eine elf Meter hohe Darstellung des heiligen Christophorus. Außerdem eine original erhaltene Orgel von 1766, die eines der prachtvollsten Gehäuse im Elsass aufweist. Zu den sehenswertesten Gebäuden der Stadt zählen das Salzhaus aus dem 15. Jahrhundert mit seinem auffallenden Dach, das Maison de l’ami Fritz mit seinem aufwendigen Erker und das klassizistische Rathaus, ein Hauptwerk des Straßburger Stadtarchitekten Joseph Massol.

Die Pfarrkirche St.-Ulric in Altenstadt ist eine flachgedeckte Pfeilerbasilika mit fünf Jochen, um 1060–70 erbaut, die Ostteile in gotischer Zeit verändert. Die Simultankirche Johannes der Täufer in Hohwiller stammt aus dem 18. Jahrhundert, der Chor ist gotisch und enthält Wandmalereien von 1491.

Wie bei allen solchen Fahrten der KEB wird beim gemeinsamen Mittagessen Gelegenheit zum Meinungsaustausch sein. Die Kosten für die Tagesfahrt betragen 94 Euro (inklusive Fahrt, Eintritte, Führungen, Mittagessen).

Anmeldung bis spätestens kommenden Freitag, 10. August, erbeten bei der Geschäftsstelle der Katholischen Erwachsenenbildung in St. Ingbert unter Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com.

Mehr von Saarbrücker Zeitung