Streichquartett der jüngeren Generation

Streichquartett der jüngeren Generation

Sie haben sich Mozart, Mendelssohn-Bartholdy und Schubert ausgesucht: Das Minguet-Quartett gastiert am 14. Dezember in der Blieskasteler Orangerie. Die jungen Musikern gastieren in Europas gefragtesten Konzertsälen.

. Am Samstag, 14. Dezember, um 20 Uhr präsentiert das Kulturamt Blieskastel das "Minguet-Quartett" in der Orangerie Blieskastel. Pablo Minguet war ein spanischer Philosoph des 18. Jahrhunderts, der sich in seinen Schriften darum bemühte, dem breiten Volk Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen - für das Minguet-Quartett ist dieser Gedanke künstlerisches Programm. Das Minguet-Quartett wurde 1988 gegründet und spielt in seiner heutigen Besetzung mit Ulrich Isfort (Violine I), Annette Reisinger (Violine II), Aroa Sorin (Viola) und Matthias Diener (Violoncello). Das Minguet-Quartett zählt zu den international gefragtesten Streichquartetten der jüngeren Generation und gastiert in den großen Konzertsälen Europas.

Auf dem Programm des Konzertes in Blieskastel am 14. Dezember stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Franz Schubert.

Karten sind zum Preis von zwölf (ermäßigt neun) Euro sind beim Verkehrsamt Blieskastel im "Haus des Bürgers", Luitpoldplatz 5, Tel. (0 68 42) 9 26-13 14, E-Mail: verkehrsamt@blieskastel.de, bei Quelle Hertel Blieskastel, in allen Vorverkaufsstellen von "Ticket Regional" sowie über www.ticket-regional.de (zzgl. Versand) und an der Abendkasse erhältlich.