1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Straußbuwe und Straußmäde bei Kirmes in Rohrbach

Kirmes in Rohrbach : Die Kerb wird wieder durchs Dorf getragen

Eine große Gruppe von Straußmäde und -buwe belebt am Wochenende das Kerwetreien in Rohrbach

Bei der Kirmes in Rohrbach werden wieder Straußmäde und –buwe mit von der Partie sein. Am Kerwesamstag, 21. September, geht’s los. Alle Jugendlichen ab dem Jahrgang 2001 – 18 Jahre alt muss man für das Kirmestreiben schon sein – treffen sich ab 10.30 Uhr an der Wiesentalschule um an verschiedenen Standorten die benötigten Kerwebäumchen zu schlagen. Gegen 13 Uhr werden die Straußmäde und -buwe auf dem Parkplatz der Wiesentalschule das Kerwebäumchen schmücken. Um 14 Uhr werden an die neuen Mäde und Buwe die gelb-blauen T-Shirts und Strohhüte verteilt. Um 14.45 Uhr ist Aufstellung in der Bahnhofstraße (ehemalig Stadtwerke und Kaufhaus Gaffga). Anschließend ist die Teilnahme beim Umzug des Männerchors 1860 Rohrbach. Der Umzug endet beim Kerwesingen an der Wiesentalschule.

In diesem Jahr wird erstmals die Rohrbacher Bier-Olympiade gespielt. Infos auch hierzu bei Katharina Weber, Tel. (06894) 58 05 91. Fröhlich und gutgelaunt soll der Kerwesamstag enden, die Straußmäde und Buwe ziehen gemeinsam zur Gaststätte „Luitpolds Lust“ und lassen gemeinsam den Tag ausklingen. An beiden Kerwetagen, Samstag und Sonntag, wird dann die Kerb durchs Dorf getragen.

Am Kerwesonntag, 22. September, um 11 Uhr treffen sich Straußmäde und -buwe, wieder mit T-Shirt und Strohhut, beim Männerchor an der Wiesentalschule und ziehen dann gemeinsam sowie einheitlich gekleidet durchs Dorf. Gegen 19 Uhr findet der Umzug dann im Schützenhaus, Frankenwaldstraße, mit einem Umtrunk und Imbiss seinen Abschluss.

Die Kerb geht am Montag, 23. September, zu Ende. In verschiedenen Rohrbacher Gaststätten halten die Wirtsleute Speis und Trank schon ab dem Frühschoppen für die Kerwegäste bereit.