Stiftung gibt Geld für Experimente aus

Stiftung gibt Geld für Experimente aus

Oberbürgermeister Hans Wagner übergab im Namen der „Erich F. Bläse-Stiftung für Forschung und Wissenschaft“ einen Spendenscheck an St. Ingberter Grundschulen. Für die 3000 Euro gibt es neue Experimentierkästen.

. Während die Erich F.Bläse-Stiftung für Wohlfahrtspflege, die ihren Sitz bis 2010 in Wiesbaden hatte, immer mal wieder im Gespräch war, wurde die zweite im Bunde, die "Erich F.Bläse-Stiftung für Forschung und Wissenschaft in St. Ingbert " erst wieder reaktiviert, wie es deren Geschäftsführer Michael Quiring nannte. Eine Verlegung des Stiftungssitzes nach St. Ingbert fiel in den Amtswechsel der Oberbürgermeister der Stadt, infolgedessen in den vergangenen drei Jahren frühere Stiftungsratsmitglieder zurückgetreten sind, außer Georg Jung. Am 30. September 2014 waren die fünf Jahre, für die der ehemalige OB in den Stiftungsrat gewählt wurde um.

Nun wurden die Karten neu gemischt. Am 14. November tagte der neue Vorstand mit Hans Wagner und seinem Stellvertreter im Vorstand, Heinz Dabrock, erstmalig. Das Kontroll- und Beratungsgremium der "Erich F. Bläse-Stiftung für Forschung und Wissenschaft", der Stiftungsrat, kam zehn Tage später zusammen. Ihm gehören Markus Gestier (UCD), Ellen Straßberger (SPD ), Marion Kaschek (Grüne), Hanspeter Bauer (Familienpartei) und Andreas Abel (CDU ) an. Als eine der ersten Maßnahmen übergaben sie am Donnerstag einen Spendenscheck über insgesamt 3000 Euro an die Schulleiter der vier St. Ingberter Grundschulen sowie deren Dependancen. Davon werden Experimentierkästen angeschafft. "Hier wird man wirklich de Sinn und Zweck der Bläse-Stiftung gerecht", freute sich Werner Koch, Schulleiter der Rischbachschule mit seinen Kollegen über die Finanzspritze so kurz vor Weihnachten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung