1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

STB-Tanzgruppen präsentierten sich in der Ingobertushalle in St. Ingbert

STB on stage in St. Ingbert : Tosender Beifall für viele tolle Tänze

Der Saarländische Turnerbund hatte bei „STB on stage“ Gruppen aus dem ganzen Land in der Ingobertushalle zu Gast.

„Wer möchte mit auf eine Weltreise?“ tönt es aus dem Lautsprecher. Es jubelt und applaudiert in der Ingobertushalle, und eine Stimme aus der Menge ruft euphorisch zurück: „Alle!“. Kurz darauf startet „Ab in den Süden“ vom Band und die „Sweetdancer“ treten auf. Die Tanzgruppe des TV Köllerbach lässt in ihre Choreografie noch unter anderem „Waka Waka (This Time for Africa)“ von Shakira einfließen. Der Boden der St. Ingberter Halle bebt im Anschluss regelrecht durch den Applaus der rund 300 Besucher, die auf den Rängen sitzen. Ginge es nach Applausometer – der erste Platz wäre den „Sweetdancern“ sicher.

Die Rangfolge bei der Veranstaltung „STB on Stage“ wird jedoch von einer fachkundigen Jury vergeben. In ihre Bewertung nehmen die Mitglieder unter anderem Bewegung, Kreativität, Raumgewinnung und natürlich die Rhythmik mit auf, wie Christina Scholl erklärt. Sie ist die Vizepräsidentin Gymwelt im Saarländischen Turnerbund und seit der ersten Ausgabe dabei. Die Veranstaltung fand am Sonntag zum vierten Mal statt, mit mehr Teilnehmern als im Vorjahr. „Ich finde es toll, dass so viele Gruppen teilnehmen“, so Scholl. Und die haben sich auch in diesem Jahr wieder einiges einfallen lassen. Die „Funky Beatz“ von der Unique-Tanzschule in St. Ingbert überzeugen mit einer Hip-Hop-Choreografie. Die „Explosives“ von der DJK-SG St. Ingbert zeigen einen Auftritt mit einem Medley aus dem Erfolgsmusical „Grease“ und haben sich dafür extra schick mit passender Rock‘n‘Roll-Twist-Kleidung ausstaffiert. Mitglieder des TV Naßweiler treten ganz am Ende auf und stellen ihre Tänze unter das Motto Fliegen. So kommt ein junges Mädchen als Flugzeug angetanzt. Andere treten in galaktisch coolen „Star Wars“-Kostümen auf. Besondere Aufmerksamkeit erlangt beim „Hummeltanz“ der einzige männliche Mittänzer: Ein Besucher tauft ihn kurzerhand scherzhaft „Mats Hummels“. Dieser Auftritt hatte neben den aufwendigen Kostümen noch eine weitere Besonderheit: „Hier waren die jüngste und die älteste Teilnehmerin gemeinsam dabei“, erklärt Maria Pieter. Sie ist die stellvertretende Vorsitzende der DJK-SG und Leiterin der Abteilung Turnen und Gymnastik.

Der Verein ist der Ausrichter der Veranstaltung, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Mehr als 130 Tanzbegeisterte aus fünf Vereinen und einer Tanzschule präsentierten sich dabei. Das Alter rangierte zwischen drei und 82 Jahren. „Die Veranstaltung ist offen für alle Gruppen, die sich präsentieren möchten“, fügt Corinna Staub hinzu. Sie fungierte als Moderatorin und gehört ebenfalls der DJK-SG an, dem Verein „für sehr großen Breitensport für die ganze Familie“, wie sie sagt. Vielleicht ziehe man mit „STB on Stage“ bald nach Saarbrücken in die Congresshalle oder sogar in die Saarlandhalle um, erzählt sie mit einem Augenzwinkern. Auf jeden Fall fangen die Vorbereitungen für das kommende Jahr quasi direkt nahtlos an. Es gibt sogar bereits einen Termin: Sonntag, 8. November 2020. Über rückgängige Teilnehmerzahl macht man sich also keinen Kopf: „Wer einmal dabei war, ist infiziert“, sagt sie lachend.

Den Auftritt der „Sweetdancer“ fand übrigens auch die Jury toll. Die Gruppe setzte sich in der Kategorie „Kids (7 bis 14 Jahre), Großgruppe (ab 7 Personen)“ durch. Die Unique-Tanzschule feierte Erfolge bei den Solodarbietungen der Sieben- bis 14-Jährigen. Die „Höcher Tanzmäde“ waren in der Kleingruppe derselben Altersgruppe erfolgreich, der TV Naßweiler bei den Großgruppen in allen Altersklassen. Die DJK-SG selbst war erfolgreich mit der Gruppe „Lollipop“ bei den Großgruppen der Aktiven zwischen 15 und 25 Jahren und mit den „Explosives“ bei den Kleingruppen der Erwachsenen.