Startschuss für die 13. Auflage

St Ingbert · Am Sonntagmorgen beginnt im St. Ingberter Schwimmbad „das blau“ der 13. Triathlon der DJK SG St Ingbert. Bengt Leibrock, Mitfavorit über die Sprintdistanz, will es in diesem Jahr wissen. Er war in den vergangenen drei Jahren immer knapp am Sieg vorbeigeschrammt.

Schwimmen, Radfahren, Laufen. Diese schweißtreibende Kombination von Ausdauersportarten steht an diesem Sonntag im Schwimmbad "das blau" auf dem Programm, wo die 13. Auflage des beliebten St. Ingberter Triathlons stattfindet. Etwa 350 Teilnehmer starten in vier verschiedenen Wettkampfklassen. Den Anfang machen um 9 Uhr die Hobbysportler beim Jedermann- und Staffeltriathlon (jeweils 250 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen).

Eine halbe Stunde später fällt dann beim Triathlon über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, fünf Kilometer Laufen) auch der Startschuss für die "Profis". "Diese Trennung zwischen Breiten- und Leistungssport haben wir ganz bewusst gewählt", erklärt Klaus Bosslet von der DJK SG St. Ingbert, die die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit den Schwimmfreunden St. Ingbert organisiert. Bosslet weiter: "Wir wollen Einsteiger schließlich für den Triathlon begeistern - und ihnen nicht schon dadurch die Lust nehmen, dass sie sich mit Athleten messen müssen, die den Sport schon seit Jahren auf höchstem Niveau und mit ausgefeilter Ausrüstung betreiben."

Den Abschluss der Veranstaltung bildet ab 14 Uhr der Schülertriathlon, bei dem Kinder und Jugendliche der Jahrgänge 1998 bis 2007 auf altersgerecht abgestuften Strecken ihr Können unter Beweis stellen.

Von den 350 Teilnehmern wird einer wohl ganz besonders motiviert an den Start gehen. Bengt Leibrock von den Grojos LTF Elversberg stand in den vergangenen drei Jahren beim Sprinttriathlon jedes Mal auf dem Treppchen (zweimal Zweiter, einmal Dritter) - zum Sieg hat es bislang allerdings noch nicht gereicht. Das will der Kirkeler morgen sicher ändern. "Bengt Leibrock hat den ersten Platz hier schon so oft knapp verpasst, dem würde ich einen Sieg natürlich voll und ganz gönnen", sagt daher auch Klaus Bosslet. Und die Chancen dazu stehen offenbar nicht schlecht. Leibrock präsentiert sich zurzeit in guter Form, wurde am vergangenen Sonntag in Neunkirchen saarländischer Vizemeister über die Triathlon-Sprintdistanz.

Neben gutem Wetter hofft Klaus Bosslet für den Wettkampf auch auf viele Zuschauer. Er meint: "Die Strecken der verschiedenen Disziplinen sind so angelegt, dass man Laufen, Schwimmen und Radfahren gleichzeitig im Blick behalten kann. Das Nebeneinander dieser Sportarten zu beobachten, ist wahnsinnig interessant. Und die Stimmung, die im Zieleinlauf herrscht, ist sowieso immer spitze."

Nachmeldungen sind nur noch für den Schülertriathlon bis 12.30 Uhr am Wettkampftag möglich.

triathlon-igb.de

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort