1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Stadtwerke St. Ingbert kooperieren mit Mandelbachtal

Kooperation in der Biosphäre : Stadtwerke in der Biosphäre arbeiten enger zusammen

Drei heimische Energieversorger, eine gemeinsame Aufgabe: Während sich der Corona-Virus weiterhin rasant verbreitet und das alltägliche Leben massiv beeinflusst, sind derzeit auch die Versorgungsunternehmen in der Biosphäre besonders gefordert.

Denn die Stadtwerke St. Ingbert und Bliestal sowie die Technischen Werke Mandelbachtal sind für die sogenannte „kritische Infrastruktur“ verantwortlich, sprich für die zuverlässige Versorgung der Bürger mit Strom, Gas und Wasser. Da dies während der Corona-Krise mit vereinten Kräften besser gelingt, wurde nun kurzfristig eine Kooperation vereinbart.

Bereits im vergangenen Jahr kündigten die Stadtwerke St. Ingbert und die Stadtwerke Bliestal an, dass sie künftig stärker zusammenarbeiten und eine Kooperationsgesellschaft gründen. Welche Vorteile dies bringt, zeigt sich in der aktuellen Situation: Gemeinsam wurden zahlreiche Maßnahmen gestartet, die einerseits die Gesundheit der Mitarbeiter schützen und anderseits gleichzeitig die Versorgungssicherheit gewährleisten.

So agieren die Stadtwerke mit rotierenden Teams um die Ansteckungsgefahr gering zu halten, koordinieren gemeinsam den Einsatz der Mitarbeiter und notwendigen Dienstleister und sichern Lieferketten für notwendiges Material zur Aufrechterhaltung der Versorgung. Insbesondere das Störfall- und Krisenmanagement ist derzeit eine Daueraufgabe mit höchster Priorität.

Da die aktuellen Herausforderungen bei den Technischen Werke Mandelbachtal trotz kleinerer Mitarbeiterzahl gleich sind und das vereinte Agieren der beiden Stadtwerken bestens funktioniert, einigten sich die drei Versorger auf ein gemeinsames Vorgehen und gegenseitige Unterstützung im Störfall – und Krisenmanagement. Im Einzelnen sieht die Zusammenarbeit einen Austausch und das Anpassen der Pandemieplanungen vor. Zudem werden die kritischen Versorgungsprozesse und die dazu notwendigen Personen gemeinsam festgelegt. Ebenso unterstützen sich die drei Versorger aus der Biosphäre im Störfall auch personell. „Durch die Zusammenarbeit mit den Stadtwerken St. Ingbert und Bliestal haben die Technischen Werke Mandelbachtal in dieser schwierigen Zeit verantwortungsbewusst gehandelt und das Krisenmanagement in dieser herausfordernden Zeit aufgebaut. Dabei setzen wir auf die lokale Nähe und ein hohes, gegenseitiges Vertrauen“, zeigt sich die Bürgermeisterin von Mandelbachtal, Maria Vermeulen überzeugt. „In Krisenzeiten hält man zusammen und unterstützt sich gegenseitig. Vor allem dann, wenn man sich räumlich so nah ist und eine gemeinsame Aufgabe hat“, ergänzen Hubert Wagner und Bernhard Wendel, Geschäftsführer der Stadtwerke St. Ingbert und Stadtwerke Bliestal. Für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bedeutet die Situation eine Mehrbelastung, aber die sichere und zuverlässige Versorgung der Bürgerinnen und Bürger steht für alle an oberster Stelle. „Gerade jetzt zeigt sich, wie wertvoll und wichtig kommunale Versorger in der Biosphäre sind.“ Darüber sind sich die beiden einig.