Bildungsarbeit in St. Ingbert Die Stadt fördert jetzt Projekte für die Demokratie

St Ingbert · Unter dem Titel .„Demokratie in St. Ingbert leben und fördern“ soll aktive Bildungsarbeit angeboten werden.

 Der Stadtrat St. Ingbert will die Bildungsarbeit zur Demokratie fördern.

Der Stadtrat St. Ingbert will die Bildungsarbeit zur Demokratie fördern.

Foto: BeckerBredel

Der Stadtrat St. Ingbert will die Demokratie und Projekte zur Förderung der Demokratie in St. Ingbert aktiv unterstützen. Die Diskussion der vergangenen Monate habe gezeigt, dass demokratische Entscheidungsverfahren und unser Staatswesen in der Diskussion stünden, erläuterte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung.

In St. Ingbert fänden Aktionen statt, die die derzeitige Pandemie-Situation mit der Verfolgung der Juden im Nationalsozialismus gleichstellten. Präventiv möchte die Stadt St. Ingbert das Vertrauen in demokratische Institutionen verbessern und Bildungsarbeit leisten. Unter dem Titel .„Demokratie in St. Ingbert leben und fördern“ soll aktive Bildungsarbeit angeboten werden. Als mögliche Beispiele für das Projekt wurden genannt: Demokratieprojekte mit den St. Ingberter Schulen, Aufklärungskampagnen und Formate im Internet sowie in den sozialen Medien, zudem Projekte mit der Landeszentrale für politische Bildung, der VHS und anderen Trägern der Bildungsarbeit.

Für die Finanzierung des Vorhaben, das der Stadtrat einstimmig beschlossen hat, stehen 20 000 Euro zu Verfügung, die aus Mitteln der Hauptverwaltung finanziert werden.