Stadtmeisterschaften unter dem Fair-Play-Motto

Stadtmeisterschaften unter dem Fair-Play-Motto

Bereits an diesem Freitag starten in der St. Ingberter Ingobertushalle die Stadtmeisterschaften der Jugendfußballer im Futsal. Die Schiedsrichtergruppe St. Ingbert ist Veranstalter und erwartet bis zu 1500 Zuschauern.

An diesem Freitag, Samstag und Sonntag veranstaltet die Schiedsrichtergruppe St. Ingbert in der Ingobertushalle die Jugend-Stadtmeisterschaften im Futsal. Dabei wird in den Altersklassen von der G- bis zur D-Jugend eine reguläre Stadtmeisterschaft ausgetragen. Bei den älteren Semestern geht hingegen die zweite Auflage des IGS-Versicherungsvermittlungs- und Immobiliengesellschaft Saarpfalz-Cup über die Bühne. Hierbei handelt es sich um eine offene Meisterschaft mit Teilnehmern aus dem gesamten Bliestal und darüber hinaus. "Wir erwarten insgesamt 1500 Zuschauer, die wie immer keinen Eintritt bezahlen müssen. Wir haben an den drei Turniertagen rund 60 Helfer im Einsatz. Bei unserer Meisterschaft sollen der Fair-Play-Gedanke und die Kameradschaft im Vordergrund stehen", sagt der Schiedsrichter-Obmann der Gruppe St. Ingbert, Michael Spang. Und er ergänzt: "Leider nimmt die verbale und körperliche Gewalt gegenüber den ehrenamtlich tätigen Schiedsrichtern immer mehr zu. Deswegen sollte unsere Veranstaltung unter dem Motto eines respektvollen Umgangs miteinander stehen."

Beginn der Turnierserie ist am heutigen Freitag um 16 Uhr mit dem Wettbewerb der B-Jugend. Am Start sind drei Teams der SV Elversberg, jeweils zwei des SV Rohrbach und der JFG St. Ingbert, der SV Spiesen sowie die SG Hassel. Das Finale ist für 19.55 Uhr geplant. Um 18.45 Uhr bestreiten noch die B-Mädchen aus Jägersburg und Jägersfreude ein Einlagespiel. Und von 20.15 Uhr bis 22.10 Uhr folgt ein Schiedsrichter-Turnier der Gruppen St. Ingbert, Homburg, Blies, Höcherberg sowie Neunkirchen.

Am Samstagmorgen wetteifern von 10 bis 11.20 Uhr die E-Junioren des SV St. Ingbert, FC Viktoria St. Ingbert, SV Rohrbach und der DJK St. Ingbert um den Stadtmeistertitel. Von 11.30 bis 13.20 Uhr stehen sich dann bei der E2 und E3 genau die gleichen Vereine gegenüber. Wiederum die gleichen Club-Teams sowie die SG Hassel und der SV Oberwürzbach sind auch ab 11.30 Uhr bei der D1 im Einsatz. Das letzte Spiel im Modus "Jeder gegen jeden" ist für 16.18 Uhr geplant. Es folgt von 16.45 bis 18.15 Uhr das Turnier der D2 und D3 mit zwei Teams des SV Rohrbach sowie einem des FC Viktoria St. Ingbert. Ab 18.30 Uhr darf noch die A-Jugend des SV Rohrbach, SV Spiesen und der JFG St. Ingbert ran. Das Turnier endet um 20.20 Uhr.

Der letzte Turniertag wird dann am Sonntagmorgen um 10 Uhr von den G-Junioren eröffnet. Bei den Jüngsten ist erwartungsgemäß mit sehr vielen Zuschauern aus dem Familienkreis zu rechnen. Beendet ist dieses Turnier um 12 Uhr. Von 14 bis 15.45 Uhr kämpfen bei der F1 der FC Viktoria St. Ingbert, SV St. Ingbert, SV Rohrbach, TuS Rentrisch, die DJK St. Ingbert und SG Hassel um Platz eins. Bei der F2 und F3 sind von 15.50 bis 17.50 Uhr insgesamt fünf Mannschaften des FC Viktoria St. Ingbert, SV Rohrbach und der DJK St. Ingbert im Einsatz. Und zum Abschluss dieser Veranstaltung stehen sich von 18 bis 20.35 Uhr drei Teams der JFG St. Ingbert, der SV Rohrbach, SV Spiesen sowie die JFG Erfweiler gegenüber.

Mehr von Saarbrücker Zeitung