1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Stadt St. Ingbert gibt die Spielplätze wieder frei

Neue Freiheit für Kinder und Eltern in St. Ingbert : Spielplätze sind wieder geöffnet

Anders noch als am Wochenende angekündigt, hat die Stadtverwaltung bereits am Montag grünes Licht für die Spielplätze im Stadtgebiet gegeben. „Die Spielplätze in St. Ingbert und den Stadtteilen sind ab sofort wieder geöffnet“, hieß es am Nachmittag aus dem Rathaus.

Demnach hatten beim Baubetriebshof die Mitarbeiter des Spielplatzdienstes schon in den vergangenen Wochen die entsprechenden Vorbereitungen getroffen. Dabei wurde Sand ausgetauscht, einzelne Geräte repariert und die Wiesen gemäht. Am Montagmorgen erfolgten die letzten Kontrollfahrten und die Mitarbeiter des Bauhofes waren auch seit dem Mittag fleißig dabei, die bisherigen Absperrungen für den Spielbetrieb zu entfernen.

Zu den Spielplätze, die jetzt wieder genutzt werden dürfen, zählt auch der Am Alten Kirchenpfad hinter der St. Konradskirche in Rohrbach, für den auf Wunsch des Ortsrates Rohrbach im vergangenen Jahr ein neuer Kletterturm bestellt worden war. Dieser konnte bereits Anfang des Jahres durch die städtische Abteilung Umwelt- und Friedhofswesen errichtet werden. Der neue Multi-Spiel- und Kletterturm wurde zu den anderen Geräten auf dem Spielplatz integriert.

Der Multi-Kletterturm ist überdacht und bietet unter anderem Rutsche, Kletterstange, Sprossenleiter, Kletterwand, Kletterkorb und Netz. Zu dem Spielplatz gehören außerdem eine große Schaukel und große Rutsche, mehrere Kinderwippen und ein großangelegter Sandkasten.

Zum Einzugsgebiet für diesen Spielplatz zählen folgende Straßen: Austraße, St. Ingberter-Flur-Straße, Emanuel-Haberer-Straße, Jakob-Oberhauser-Straße sowie die Obere Kaiserstraße am Ortsanfang von Rohrbach.

Die St. Ingberter Spielplätze sind wieder geöffnet. Foto: Giusi Faragone/Stadt St. Ingbert/Giusi Faragone

Zum Ärger vieler Anwohner benutzten jedoch in den vergangenen Wochen viele Hundebesitzer gerade diesen Spielplatz als „Gassiort“ für ihre Vierbeiner. Ortsvorsteher Roland Weber weist nochmals alle Hundebesitzer darauf hin, dass Spielplätze nicht mit Hunden zu begehen und somit die vorhandenen Verbotsschilder auch zu beachten seien.