St. Ingberter unter den 10 besten Azubis Systemgastromie in Deutschland

Dehoga Saarland : St. Ingberter unter den zehn besten Gastro-Azubis

Es ist mit Abstand die beste Platzierung, die ein saarländischer Teilnehmer bisher bei diesem Wettbewerb erreichen konnte. Nils von Carlowitz aus St. Ingbert erzielte beim 18. Nationalen Azubi-Award Systemgastronomie des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) einen hervorragenden neunten Rang und wurde anlässlich der Fachmesse Anuga in Köln ausgezeichnet.

Der Auszubildende vom Gastgewerbeservice „Finetime“ – der unter anderem die Gastronomie im St. Ingberter „blau“ und im Staatstheater in Saarbrücken betreibt – qualifizierte sich für dieses Finale auf Bundesebene, weil er bei den saarländischen Landesmeisterschaften Anfang April den Sieg erringen konnte. Die 20 besten Auszubildenden der Systemgastronomie Deutschlands kämpften dann vom 6. bis 7. Oktober in Mönchengladbach um Punkte und Medaillen – mittendrin der 25-Jährige aus St. Ingbert.

Theoretisches Wissen zu Speisen, Getränken, Zubehör und zur Betriebsführung war ebenso gefragt wie praktisches Können, Konzentration und Kreativität. Unter Wettbewerbsbedingungen zeigten die Teilnehmer, was sie während ihrer Ausbildung in den Bereichen Qualitätssicherung, Verkauf, Marketing, Personalplanung und Controlling gelernt haben. Neben schriftlichen Arbeiten und der Warenerkennung mussten sich die 20 Nachwuchstalente auch einer Konzeptions- und Präsentationsaufgabe stellen. Es galt, für eine fiktive Restaurantkette spezielle Hot Dog-Kreationen zu entwickeln und zu vermarkten. Zudem ging es um neue Bestell- und Bezahlsysteme per Terminal im Restaurant und per App.

„Der Wettbewerb war eine super Erfahrung. Einerseits als Vorbereitung für die kommende Abschlussprüfung, andererseits zum Netzwerken mit wahnsinnig talentierten Kollegen. Es war toll, das Saarland sowie die ‚Finetime’ als Ausbildungsbetrieb im nationalen Vergleich vertreten zu dürfen und ich freue mich über die Platzierung in den Top Ten“, sagt Nils von Carlowitz.

Am Ende konnte sich Nadine Heissig vom Passauer Café „Amsl“ über den Titel freuen. Die bayrische Landesiegerin landete im Endklassement vor dem Landesmeister aus Nordrhein-Westfalen – Joshua Muth von der Metro. Auf den dritten Platz schaffte es Antonia Ulrich vom Maredo Steakhouse aus Hamburg.

„Fachleute für Systemgastronomie sind Gastgeber, Kaufleute und Praktiker mit Organisationstalent zugleich – das haben die Wettbewerbsteilnehmer in Mönchengladbach eindrucksvoll unter Beweis gestellt“, sagte Thomas Hirschberger, der Vorsitzende der Systemgastronomie im Dehoga.

Ihre Urkunden und Medaillen erhielten die Nachwuchskräfte unter anderem aus den Händen von Dehoga-Präsident Guido Zöllick. Als Anerkennung für ihre hervorragenden Kenntnisse und Fähigkeiten konnten sie darüber hinaus über Weiterbildungsgutscheine, Fachliteratur und Sachpreise freuen.

„Das hohe Niveau der präsentierten Leistungen beweist, dass es sich lohnt, weiter in die Qualität und Attraktivität der Ausbildung zu investieren“, sagte Hirschberger und nannte die Fachkräftesicherung die „wichtigste Zukunftsaufgabe der Branche“ für die kommenden Jahre.

Der Azubi-Award sei für die Teilnehmer nicht nur eine spannende Herausforderung, sondern auch ein Ansporn zu zeigen, was in ihnen stecke. „Der Markt wächst und braucht motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter. Die Azubis von heute sind die Fachkräfte, Manager und Unternehmensgründer von morgen“, erklärte der Vorsitzende der Systemgastronomie.