1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

St. Ingberter Innenstadt erlebt wieder einen Weisgerber-Markt

St. Ingberter Innenstadt erlebt wieder einen Weisgerber-Markt

Das bunte Marktreiben in St. Ingbert, das Albert Weisgerber 1906 auf einem Bild festhielt, soll morgen wieder lebendig werden. Mit vielen Ständen, einem Kunstsymposium und einen Rundgang auf historischen Spuren.

Historisches Flair können die Besucher beim Event-Samstag "Weisgerber Markt" erleben, der morgen von 10 bis 16 Uhr in der St. Ingberter Innenstadt stattfindet. Der Markt wurde im vergangenen Jahr anlässlich des 100. Todestages Albert Weisgerbers erstmals veranstaltet und begeisterte die Besucher. Hölzerne Marktstände, mit grobem Leinen bespannt, dahinter Händler, die Waren aus der Region angeboten hatten zogen viele Kunden in der St. Ingberter Innenstadt an.

Markttreiben, Leben in der Stadt - so sah es der St. Ingberter Maler Albert Weisgerber im Jahr 1906. Er hielt dieses Marktflair auf einem Bild fest, das heute noch zu den bekanntesten Werken des größten saarländischen Malers zählt. Daher werden wieder diesem Bild nachempfundene verschiedene Marktstände aufgestellt und die Händler und Gastronomen der Innenstadt bieten ein breites Angebot an Kunst, Kultur und Kulinarik. Ferner sind Ausstellungen zu Kunsthandwerken in unterschiedlichsten Variationen zu bewundern, darunter Keramik, Korbflechten, Dekorationen aus natürlichen Materialien und Holzdrechslerarbeiten, natürliche Kosmetika sowie Leckereien aus der Biosphäre Bliesgau. Malen, Filzen oder Kerzenziehen sind nur einige Aktionen, die Kinderherzen an diesem Tag höher schlagen lassen.

Kunst und Kultur der vergangenen Tage darüber hinaus in vielen Darbietungen vom Deutsch-Französischen Künstlersymposium, verschiedenen Straßenkünstlern sowie Tanzgruppen dargestellt. Zudem findet am Samstag ein Rundgang statt: "Auf Albert Weisgerbers Spuren durch das königlich-bayerische St. Ingbert ". Entlang des Lebenswegs des Künstlers besucht werden dabei allerlei markante Stationen und verborgene Winkel St. Ingberts erkundet. Der Rundweg erschließt den Pioniergeist der Gründerzeit, das Lebensgefühl der Jahrzehnte zwischen Reichsgründung und Kriegsbeginn sowie die künstlerischen Strömungen der "Belle Epoque", an denen Albert Weisgerber maßgeblichen Anteil hatte. In seltener Geschlossenheit erhaltene Bürgerhäuser, Fabrikanlagen und Gotteshäuser stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Bruderkrieg und Alltagsleben, Kaiserkult und Klassenkampf: verblüffende Einblicke und ungewöhnliche Ausblicke inklusive. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich . Treffpunkt: 10 Uhr am Haupteingang des Rathauses.

Informationen zum Event-Samstag bei der Geschäftsstelle des Stadtmarketings St. Ingbert oder auf www.eventsamstag.de .