St. Ingberter ADFC macht sich stark für radfreundliche Stadt

St. Ingberter ADFC macht sich stark für radfreundliche Stadt

Dem Winter zu Trotz kamen die Meisten mit dem Fahrrad: Gut besucht war der Neujahrsempfang der ADFC-Ortsgruppe St. Ingbert am in der Kinowerkstatt.

Etwa 40 Mitglieder des ADFC und Interessierte folgten der Einladung. Ursula Hubertus konnte als Sprecherin der Ortsgruppe neben Oberbürgermeister Hans Wagner die Beigeordneten Adam Schmitt (Grüne) und Sven Meier (SPD) begrüßen.

Als "Appetitanreger" diente ein kurzer Film über den Radverkehr in Kopenhagen. Ursula Hubertus blickte auf das vergangene Jahr zurück, hob die Rolle des ADFC bei einer konstruktiven Umplanung der Verkehrsführung im Bereich der Spieser Landstraße hervor und kritisierte vor allem die Umwidmung von Haushaltsmitteln, die eigentlich dem Radwegeausbau dienen sollten.

In einem kurzen Ausblick auf das kommende Jahr versprach Alexander Haas, dass sich die ADFC-Ortsgruppe weiterhin in die Verkehrspolitik der Mittelstadt einmischen werde. Hans Wagner lobte in seinem Grußwort die konstruktive und moderate Art des ADFC, sich einzumischen. Leider sei aber nicht alles Wünschenswerte durchsetzbar. In der Diskussion mit dem zuständigen Beigeordneten der Stadt, Adam Schmitt, wurden aktuelle Problemfälle und -zonen besprochen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung