St. Ingbert: Zwei Motorradfahrer nach Unfall auf L108 schwer verletzt

Polizei sucht Zeugen : Zwei Motorradfahrer nach Unfall auf L108 schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Donnerstagabend (22. August) auf der L108 bei St. Ingbert wurden zwei Motorradfahrer schwer verletzt.

Wir die Polizeiinspektion St. Ingbert mitteilt, erreignete sich der Unfall am Donnerstagabend gegen 19.40 Uhr. Die beiden Männer im Alter von 49 und und 52 Jahren waren auf der Landstraße vermutlich aus Ensheim kommend in Richtung St. Ingbert unterwegs.

Aus bislang noch ungeklärter Ursache kamen die beide Motorradfahrer im Abstand von etwa 20 Metern auf gerader Strecke zu Fall und blieben schwerverletzt auf der Fahrbahn liegen. Erst durch nachfolgende Verkehrsteilnehmer wurden die Motorradfahrer liegend auf der Fahrbahn aufgefunden und mit Erste-Hilfe-Maßnahmen versorgt.

Nach dem Eintreffen von Rettungsdienst und Notarzt kam der 49-jährige Motorradfahrer aus Oberwürzbach zur stationären Behandlung in die Uniklinik nach Homburg, der 52-Jährige aus Scheidt wurde ins Winterbergklinikum nach Saarbrücken gebracht.

An der Kawasaki entstand ein Gesamtschaden von etwa 5000 Euro. Die KTM-Crossmaschine wies laut Polizei keine offensichtlichen Beschädigungen auf. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde durch einen Sachverständigen ein Spurensicherungs- und Unfallrekonstruktionsgutachten erstellt. Das Ergebnis hierzu steht noch aus.

Da der Unfallhergang vor Ort nicht abschließend geklärt werden konnte, werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfall selbst oder zu den geführten Motorrädern machen können.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion St.Ingbert unter Telefon (0 68 94) 10 90 entgegen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung