Orgelnacht : Stummfilm mit Orgelklängen belebt

(red) Die Interpreten der diesjährigen Orgelnacht am Samstag, 5. August, in der Kirche St. Hildegard in St. Ingbert sind wieder Professor Jörg Abbing und Christian von Blohn. Sie improvisieren an der großen Späth-Orgel zu dem Stummfilm „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ des dänischen Regisseurs und Drehbuchautors Carl Theodor Dreyer (1889 – 1968) aus dem Jahr 1928.

(red) Die Interpreten der diesjährigen Orgelnacht am Samstag, 5. August, in der Kirche St. Hildegard in St. Ingbert sind wieder Professor Jörg Abbing und Christian von Blohn. Sie improvisieren an der großen Späth-Orgel zu dem Stummfilm „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ des dänischen Regisseurs und Drehbuchautors Carl Theodor Dreyer (1889 – 1968) aus dem Jahr 1928.

Die Passion der Jungfrau von Orléans ist ein Historienfilm, der sich auf die Ereignisse des hundertjährigen Krieges (1337 – 1453) bezieht. Er behandelt die letzten Stunden der Jeanne d’Arc, die 1431 auf dem Scheiterhaufen hingerichtet wurde.

Johanna fiel nach einem Verrat durch den König, nachdem sie trotz Verbots auf eigene Faust gegen die Besatzer zu Felde zog, in die Hände der Engländer und wurde in einem Inquisitionsprozess angeklagt. Ihr wurde ein Pakt mit dem Teufel vorgeworfen.

Johanna behauptete seinerzeit, ihr sei der Erzengel Michael erschienen mit der Aufforderung, Frankreich von den kriegerischen Engländern zu befreien und weigerte sich, diese Erscheinung als ein Trugbild des Teufels anzuerkennen. Daraufhin wurde sie zum Tode verurteilt und anschließend hingerichtet. Der Film zeigt zu Beginn die Akten des Prozesses gegen Johanna, wie sie im Archiv überliefert sind, um so zu zeigen, dass die Geschehnisse historisch korrekt gezeigt werden. Die Handlung des Films setzt unmittelbar mit der Gerichtsverhandlung ein. Das Konzert beginnt um 21 Uhr und dauert bis etwa Mitternacht. In der Pause wird den Besuchern ein kleiner Imbiss mit französischem Wein angeboten.

Der Eintritt zu dieser Orgelnacht am Samstag, 5. August, die um 21 Uhr beginnt und in der Kirche St. Hildegard in St. Ingbert ist, kostet zehn (ermäßigt acht) Euro.