Spanien in St. Ingbert: Empfang für Schüler aus Palencia

Schüleraustausch : Gemeinsam voneinander lernen

Schüler aus dem spanischen Palencia sind derzeit als Gäste im St. Ingberter Leibniz-Gymnasium.

Spanisch ist eine der großen Weltsprachen, die in über zwanzig Ländern gesprochen wird. Im Leibniz-Gymnasium steht sie mit auf dem Lehrplan – vier Stunden pro Woche, wenn sich die Schüler in der siebten Klasse für den sprachlichen Zweig entscheiden. Zum Sprachen lernen gehört am Gymnasium aber nicht nur der theoretische Unterricht. Die Schüler bekommen außerdem eine ganz besondere Chance: Seit zwölf Jahren besteht ein Austausch mit einer Partnerschule in Palencia. Die kastilische Stadt hat doppelt so viele Einwohner wie St. Ingbert und liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Valladolid entfernt.

Aktuell besuchen 24 spanische Schüler im Alter von 15 bis 17 Jahren gemeinsam mit ihren Lehrern die Schüler der Oberstufe des Leibniz-Gymnasiums. Begleitet werden sie von ihren Lehrerinnen Rosa Antón und Miguel Ángel Arconada. Gemeinsam besuchen sie nicht nur St. Ingbert und Sehenswürdigkeiten im Saarland, sondern fahren auch nach Heidelberg, wo sie den Philosophenweg entlang pazieren und das Schloss besuchen. Ein Besuch der Saarschleife mit Bootstour ist ebenfalls geplant sowie der unter den Schülern beliebteste Ausflug zur Alpaka-Farm im Saarbrücker Stadtteil St. Arnual.

Nach elf Stunden Anreise ging es nach den ersten Kennenlernstunden für Gastgeber und Gäste zu einem Picknick auf dem Schulhof. Am Freitag stand dann der Empfang von Bürgermeisterin Nadine Müller im Rathaus an. Sie hieß die Schüler und ihre Lehrer in der Biosphärenstadt willkommen und dankte besonders den Austauschfamilien für ihre Gastfreundschaft. „Der sprachliche Austausch ist eine wichtige Erfahrung“, sagte Müller in ihrer Begrüßungsrede. „Ich wünsche Euch viel Spaß, Freude und viele schöne Eindrücke, die Ihr ein Leben lang nicht vergessen werdet.“

An diesem Morgen ging es fröhlich vor dem großen Sitzungssaal zu. Beim gemeinsamen Umtrunk wurde in verschiedenen Sprachen geplaudert. Bis nächste Woche werden die Gäste noch in St. Ingbert bleiben. Über diese Zeit verteilt erwartet die Schüler außerdem eine Gemeinschaftsaufgabe, deren Ergebnis sie zum Ende ihres Aufenthalts in unserem Land in binationalen Gruppen präsentieren werden.

Diesmal steht das gemeinsame Gespräch im Mittelpunkt. Ein Bogen mit verschiedenen Fragen, die teils sehr tiefgründige und persönliche Themen beinhalten, sollen in diversen Unterhaltungen beantwortet werden. Der Gegenbesuch in Palencia ist im Übrigen für kommenden März geplant.

Mehr von Saarbrücker Zeitung