Ski-Freunde üben sich im Langlauf

Zum 15. Mal sind die Ski-Langläufer der DJK-SG St. Ingbert ins Tannheimer Tal gefahren. Einer der Höhepunkte war ein Jubiläumslauf zum Geburtstag der Abteilung. Diese wurde vor nunmehr 35 Jahren gegründet.

Auch in diesem Jahr hat sich die Ski-Langlauf-Abteilung der DJK-SG St. Ingbert auf den Weg nach Tirol ins Tannheimer Tal gemacht. Seit 15 Jahren gehört die Fahrt nach Österreich zum festen Bestandteil des Terminkalenders der St. Ingberter Ski-Freunde. In zwei Fahrten wurden den insgesamt 47 Teilnehmern an jeweils sechs praktischen Schulungstagen die Grundlagen des Skilanglaufens vermittelt. Unter der Leitung der beiden vom DSV zertifizierten Skilehrern und Organisatoren der Fahrten, Hannelore und Reiner Marx, wurden verschiedene Langlauftechniken vermittelt. Das Teilnehmerfeld setzte sich aus Anfängern und Erfahrenen aller Altersklassen zusammen. Den größten Anteil stellten Vereinsmitglieder der DJK-SG St. Ingbert. Aber auch Freunde der DJK-SG aus der Eifel, Münster und Berlin verbrachten eine lehr- und erlebnisreiche Woche in Nesselwängle.

Zum Höhepunkt dürfte wohl der Jubiläumslauf anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Ski-Langlauf-Abteilung des Vereins gehört haben. Hierbei mussten die Teilnehmer innerhalb von 30 Minuten einen vorher festgelegten Rundkurs absolvieren. Unter starkem Schneefall beendeten alle Teilnehmer den Lauf erfolgreich und wurden am Abend bei der Siegerehrung mit selbst gefertigten Holzpokalen von Reiner Marx ausgezeichnet.

Die Ski-Langlauf-Abteilung wurde im Jahre 1981 von Hannelore Marx gegründet, die bei den Senioren-Langlauf-Weltmeisterschaften in Finnland vor vier Wochen dreimal Silber für Deutschland gewann. Die Ski-Langlauf-Abteilung der DJK-SG St. Ingbert fuhr nun zum 15. Mal ins Tannheimer Tal. Auch für das kommende Jahr ist eine Reise in die bewährte Langlauf-Region fest im Terminkalender der St. Ingberter eingeplant. Wer sich der Gruppe anschließen möchte, ist jederzeit willkommen.