1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Singstunden beim MGV Frohsinn St. Ingbert

Probebetrieb unter strengen Auflagen : Der MGV Frohsinn probt schon wieder

Die Sänger arrangieren sich mit dem Hygiene-Konzept. Die Veranstaltungen bleiben aber abgesagt.

Der St. Ingberter MGV Frohsinn hatte bereits Anfang Juli den Singstundenbetrieb im Nebensaal des Gasthauses MÜ1 (ehemals Bergmannsheim) wieder aufgenommen. Um dies zu ermöglichen, hatte der Vorstand eigenes Hygienekonzept ausgearbeitet und beim Ordnungsamt zur Genehmigung eingereicht. Die Genehmigung wurde ohne weitere Auflagen erteilt. Damit sah sich der Verein auch organisatorisch in der Lage, die erforderlichen Sicherheitsauflagen erfüllen zu können. Denn sowohl dem Chorleiter als auch dem Vorstand war es wichtig, seine Chormitglieder durch das Proben keinem zusätzlichen Risiko auszusetzen. Die Chorproben finden nach Singstunden geteilt statt, so dass die Personenzahl im Raum a priori auf die zulässige Menge reduziert ist. Ein weiterer Vorteil ist es, dass es im MÜ1 getrennte Zu- und Ausgänge gibt.

Weitere Maßnahmen, wie desinfizierbare und persönlich zugeordnete Singmappen, welche jedes Chormitglied zu den Singstunden mitbringen oder mit nach Hause nehmen muss, oder die Verwendung von desinfizierbaren Klappstühlen, anstelle der im MÜ1 vorhandenen Textilstühle, oder auch geöffnete Fenster zum Lüften während des Probens, sind für die teilnehmenden Sänger zwar ungewohnt, aber unerlässlich, so der Vorstand in einer Mitteilung.

Die Sänger wurden vor Beginn alle persönlich angesprochen. Jeder Sänger wurde über die geplanten Sicherheitsmaßnahmen aufgeklärt, es wurde aber auch jedem mitgeteilt, dass jeder für sich das eigene persönliche Risiko abschätzen muss, weil die Sängerschaft aufgrund des erhöhten Durchschnittsalters generell in die sogenannte Risikogruppe eingestuft werden müsse. Insgesamt wurde die Wiederaufnahme des Singstundenbetriebes von den Sängern durchweg begrüßt, und die Sänger haben sich bisher gut mit der ungewohnten Situation arrangiert.

Chorleiter, Sänger und Vorstandschaft haben sich geeinigt, bis zum 12. August die Singstunden durchführen. Danach werden etwa drei Wochen Chorferien bis zum 1. September. Die Sänger sind sich einig, danach die Gesamtsituation, auch im Hinblick auf eine eventuell zu erwartende zweite Pandemiewelle, neu zu bewerten.

Die für das Jahr 2020 vom MGV Frohsinn geplanten Veranstaltungen bleiben in jedem Falle abgesagt.