Sieg am Grünen Tisch

Die Oberliga-Ringer des KSV St. Ingbert traten am vergangenen Samstag bei Olympic Metz an. "Bereits beim Abwiegen war klar, dass es ein 40:0 für uns geben würde", sagte der St. Ingberter Vorsitzende Roman Skidanov. Die Franzosen bekamen weniger als neun Ringer auf die Matte und konnten daher keinen regulären Kampf bestreiten. Allerdings entschlossen sich beide Mannschaften dazu, einen Freundschaftskampf auszutragen. Den gewann der KSV St. Ingbert mit 20:14.

Der KSV St. Ingbert steht damit nach zwei Kampftagen in der Tabelle mit 4:0-Punkten auf dem zweiten Platz. Den ersten Kampf hatten die St. Ingberter zu Hause mit 22:9 gegen den KSV Fürstenhausen gewonnen. Am kommenden Samstag, 17. September, kommt es um 19.30 Uhr in der Sporthalle der Ludwigschule zum mit großer Spannung erwarteten Heim-Derby gegen die KSG Erbach. Die Erbacher hatten am vergangenen Samstag zu Hause gegen die RKG Illtal knapp mit 17:20 den Kürzeren gezogen. Im Derby wird mit einer restlos ausverkauften Halle gerechnet.

Sehr stolz sind die St. Ingberter Vorstandsmitglieder auf ihre bekannt gute Jugendarbeit. In der Jugendklasse C/D empfangen die St. Ingberter Talente am Samstag um 17 Uhr den Nachwuchs des saarländischen Ausnahmevereins KSV Köllerbach . Die Gastgeber stehen derzeit als Tabellendritter sogar einen Platz vor den Köllerbachern und sind daher alles andere als chancenlos.

Seinen ersten Saisonkampf bestreitet am Samstag der KSV St. Ingbert II in der Landesliga. Zu Gast ist um 18 Uhr der KSV Köllerbach III. Die Köllerbacher kamen zur Saisonpremiere am grünen Tisch zu einem 32:0-Erfolg gegen die RKG Illtal II.