1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Sicherheitspolitik Thema für CDU aus St. Ingbert und Radebeul

CDU St. Ingbert Pflege der Städtepartnerschaft : Christdemokraten aus St. Ingbert und Radebeul bleiben online in Kontakt

In einer digitalen Diskussionsrunde tauschten sich die Teilnehmer mit dem Präsidenten der Bundesakademie für Sicherheitspolitik aus.

Wenn St. Ingberter derzeit auch keine Besuche in der Partnerstadt Radebeul machen können – auch die Begehung des 30. Jahrestages der Deutschen Einheit musste wegen der Pandemie ausfallen –, so gibt es zur Pflege der Partnerschaft dennoch gemeinsame Veranstaltungen im Online-Format. So diskutierten Radebeuls CDU-Vorsitzender Werner Glowka mit Freunden aus der Partnerstadt St. Ingbert, darunter Oberbürgermeister Ulli Meyer und CDU-Stadtverbandsvorsitzenden Pascal Rambaud über das Thema „Sicherheit in unsicheren Zeiten“. Diskussionspartner war Ekkehard Brose, Präsident der Bundesakademie für Sicherheitspolitik.

In einer intensiven Diskussion fielen Begriffe wie die ins Wanken geratene Gewissheit des militärischen Schutzes durch die USA und NATO, Konfliktpunkte wie Klimawandel und Machtverschiebungen in den Weltreligionen.

Einfache Antworten auf hochkomplexe Probleme gebe es nicht, so Brose, es sei vielmehr ein Mix an Maßnahmen erforderlich, die man tun könne und müsse. Ein Ansatz sei, sich auf die eigenen Kräfte zu besinnen, um die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft zu stärken. Das betreffe auch Cyberangriffe. Schließlich müsse man sich mehr um verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit mit Entwicklungs- und Schwellenländern kümmern.

Es wurde deutlich, dass die äußere Sicherheit heute genauso wichtig ist wie in früheren Zeiten. „Dieses Verständnis gilt es, in der Bevölkerung zu verdeutlichen“, so Pascal Rambaud. Nach diesem gelungenen Auftakt planen die Christdemokraten beider Partnerstädte weitere digitale Diskussionsrunden; wichtig in Zeiten, wo der persönliche Austausch nicht stattfinden darf.