SG Rubenheim überrascht den FCH

Herbitzheim. Die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim hat am vergangenen Sonntag ihr Heimspiel der Fußball-Landesliga Ost gegen den ambitionierten FC Homburg II auf dem Hartplatz in Herbitzheim überraschend deutlich mit 3:0 gewonnen

Herbitzheim. Die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim hat am vergangenen Sonntag ihr Heimspiel der Fußball-Landesliga Ost gegen den ambitionierten FC Homburg II auf dem Hartplatz in Herbitzheim überraschend deutlich mit 3:0 gewonnen. "Es war ein verdienter Sieg, weil wir kämpferisch alles gegeben und taktisch diszipliniert gespielt haben", freute sich SG-Spieler Nils Welsch, dessen Mannschaft sich auf dem engen Platz von Beginn an zurückzog und auf Konter lauerte.Es waren 18 Minuten gespielt, als der Homburger Schlussmann Patrick Müller bei einem Rückpass am Ball vorbei trat und SG-Torjäger Dominik Kaschube dieses Geschenk dankend zum 1:0 annahm. Die Gäste hatten bereits nach einer Minute eine Großchance, aber SG-Schlussmann Thomas Fromm konnte den Ball an den Pfosten lenken. Auf der Gegenseite ließ Simon Hauck sogar drei gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt verstreichen.

"Nach der Pause hatte der FCH mehr vom Spiel, kam jedoch zu keinen klaren Chancen mehr. Wir haben weiterhin auf Konter gelauert und dann den Sack zugemacht", berichtete Welsch. Das 2:0 ging wiederum auf das Konto von Kaschube, der nach einer Hereingabe von Simon Hauck mit dem Kopf erfolgreich war (55.). Und nach 81 Minuten beseitigte Markus Hauck mit dem 3:0 die allerletzten Zweifel am Heimsieg.

Neuer Spitzenreiter ist der SV St. Ingbert, für den beim 9:0-Kantersieg zuhause gegen den FC Palatia Limbach II Tumaj Talimy (4), Kai Henze (2), Michael Güngerich, Andreas Rau sowie Matthias Baumann erfolgreich waren. Die St. Ingberter profitierten vom wetterbedingten Spielausfall des bisherigen Tabellenführers FV Oberbexbach beim FC Habkirchen-Frauenberg. Diese Partie wird am Samstag, 24. November, um 16 Uhr im französischen Frauenberg nachgeholt.

Im Derby zwischen der SG Gersheim-Niedergailbach und dem Vierten TuS Rentrisch führten die Gäste auf dem Hartplatz in Gersheim durch einen frühen Treffer von Christoph Schneider (6.) bis in die Nachspielzeit hinein mit 1:0, ehe Eric Klein doch noch der Ausgleich gelang (92.). Dagegen war der FC Viktoria St. Ingbert beim 1:4 beim SV Beeden chancenlos und steht weiterhin auf dem vorletzten Tabellenplatz. Beim Stand von 3:0 für die Gastgeber, für die Thorsten Will drei Mal erfolgreich war, gelang Mathias Schappert etwas Ergebniskosmetik (76.).

Der SV Rohrbach hat derzeit keinen guten Lauf und verlor beim FSV Jägersburg II deutlich mit 2:5. Dabei hatten die Gäste nach 20 Minuten noch durch Sven Müller (17.) und Pascal Bauer mit 2:0 in Führung gelegen.