1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Seniorenbeirat sieht keine Notwendigkeit für neue Aufzug-Diskussion

Seniorenbeirat sieht keine Notwendigkeit für neue Aufzug-Diskussion

Auch wenn der jüngste Vorschlag für einen Stadthallen-Aufzug aus seinen eigenen Reihen kommt: Der Seniorenbeirat erklärt, der gefasste Beschluss stehe und sollte umgesetzt werden, sofern der Stadtrat nicht anders denkt.

. Der Seniorenbeirat hat sich in seiner Sitzung in der vergangenen Woche im Bürgerhaus Rohrbach noch einmal mit dem Thema "Aufzug für die Stadthalle" befasst. Gegenstand der Beratung war auch der überraschende Vorschlag von Klaus Schulz mit einer neuen Version für einen Außenaufzug. Der Seniorenbeirat legt Wert auf die Feststellung, dass es sich bei der veröffentlichten Version zwar um den Vorschlag eines Mitglieds des Seniorenbeirats handelt, nicht aber um eine mit dem Beirat abgestimmte Alternative zu dem vom Stadtrat beschlossenen Innenaufzug. Der Beirat hält die in Gang gesetzte Diskussion für nicht zielführend.

Der Stadtrat habe gemäß der seinerzeit einstimmig gefassten Empfehlung des Seniorenbeirats den Beschluss zur Installation eines Innenaufzugs gefasst. Basis für diesen Beschluss waren aus Sicht des Beirats verschiedene Varianten, für die von der Bauverwaltung in mühevoller Arbeit detaillierte Planungen und Kostenschätzungen vorgelegt wurden. Der Beschluss des Stadtrates bleibt für den Seniorenbeirat zunächst bindend. Es liegt jetzt am Stadtrat, auf eine Umsetzung dieses Beschlusses zu drängen oder den Beschluss aufzuheben oder zu ändern. Sicherlich gebe es verschiedene Meinungen, so der Beirat. Aber letztlich habe der Stadtrat zu entscheiden und dessen Entscheidung liege vor. Bei der Umsetzung ist jetzt die Verwaltung am Zuge. Der Seniorenbeirat sieht derzeit keine Veranlassung, seine Empfehlung an Stadtrat und Verwaltung zu revidieren. Sollte allerdings der Stadtrat seinen Beschluss aufheben, um neue Versionen zu beraten, werde sich auch der Seniorenbeirat wieder an der Diskussion beteiligen, betont dessen Vorsitzender Peter Buhmann.

Erste Priorität beim Seniorenbeirat hätten nach wie vor die Interessen der Senioren und Behinderten. Über den Aufzug in der Stadthalle werde jetzt schon seit Jahren diskutiert. Taktische politische Spielchen habe es genug gegeben.