Seltene Vögel zum Kennenlernen

St. Ingbert/Dillingen. Dass Vögel beringt werden, hat wohl jeder von uns schon gehört. Dass dies keine Freizeitbeschäftigung ist, sondern der Kontrolle der Artenvielfalt der heimischen Vogelwelt und weiteren wissenschaftlichen Nachforschungen etwa zum Brut- und Zugverhalten der Vögel dient, kann sich jeder vorstellen

St. Ingbert/Dillingen. Dass Vögel beringt werden, hat wohl jeder von uns schon gehört. Dass dies keine Freizeitbeschäftigung ist, sondern der Kontrolle der Artenvielfalt der heimischen Vogelwelt und weiteren wissenschaftlichen Nachforschungen etwa zum Brut- und Zugverhalten der Vögel dient, kann sich jeder vorstellen. Aber dass jeder auch Gelegenheit bekommt, diese Aktivitäten hautnah zu erleben, das ermöglicht der Nabu St. Ingbert allen großen und kleinen Naturfreunden am kommenden Sonntag.Ziel der Exkursion, die um 7.30 Uhr am Alten Hallenbad in St. Ingbert startet, ist die in Südwest-Deutschland einzigartige Station in Saarlouis-Lisdorf, an der jährlich viele Tausend Vögel schonend gefangen, vermessen, beringt und wieder freigelassen werden. Diese beeindruckende Arbeit leistet das Team von der Nabu-Beringungsstation "Mittleres Saartal" um Rolf Klein, dem seit 2008 zahlreiche Nachweise von seltenen Vögeln im Saarland geglückt sind. So waren in diesem Jahr unter anderem Drosselrohrsänger, Blaukehlchen, Wendehals, Tüpfelralle und sogar ein Karmingimpel zu Gast in der Station, die seit diesem Frühjahr mit einem Beobachtungsturm ausgestattet ist.

Anschließend geht es weiter zum Dillinger Ökosee, der als Ausgleichsfläche für den Saarausbau in den 80er Jahren entstanden ist, und sich zwischenzeitlich zu einem interessanten Brut- und Rastgebiet für Wasservögel, aber auch zu einem Eldorado für Libellen entwickelt hat. Gegen 13.30 Uhr endet die Exkursion mit der Möglichkeit einer Einkehr im Restaurant Bootshaus am Ökosee. Alle, die gerne mitfahren möchten, ob Nabu-Mitglieder oder nicht, sind willkommen, so die Organisatoren. Es werden Fahrgemeinschaften organisiert. red

Anmeldung unter Telefon (0 68 94) 5 90 80 08. Die Exkursion ist wie alle Führungen des Nabu St. Ingbert kostenlos. Informationen auch zu weiteren Angeboten unter www.nabu-st-ingbert.de sowie im Nabu-Schaukasten in der Rickertstraße/Ecke Kaiserstraße.