Seit 60 Jahren ein Ehepaar

Rohrbach. Am heutigen Montag feiern in der Rohrbacher Wolfsgrubstraße Lidwina und Anton Marquitz das Fest der diamantenen Hochzeit. Am 31. August 1949 gaben sich der heute 83-jährige Anton und die 82-jährige Lidwina, geborene Staut, in der Rohrbacher Johanneskirche das Ja-Wort. Bekannt ist Anton Marquitz vor allem als Heimat- und Ahnenforscher

Rohrbach. Am heutigen Montag feiern in der Rohrbacher Wolfsgrubstraße Lidwina und Anton Marquitz das Fest der diamantenen Hochzeit. Am 31. August 1949 gaben sich der heute 83-jährige Anton und die 82-jährige Lidwina, geborene Staut, in der Rohrbacher Johanneskirche das Ja-Wort. Bekannt ist Anton Marquitz vor allem als Heimat- und Ahnenforscher. Und auch durch die Aktivitäten bei der KG "Dann wolle ma emol" ist das Paar den meisten Rohrbachern ein Begriff. Kennengelernt haben sich die gelernte Zahnarzthelferin und der Maurer nach dem Krieg. "Damals gab es eine große Gesellschaft von Buben und Mädchen", erinnert sich Lidwina. Man habe viel zusammen unternommen, sei tanzen gegangen und habe gefeiert. "Aus dieser Gesellschaft haben viele geheiratet." Wenn das Paar an die erste Zeit zurückdenkt, erinnert es sich hauptsächlich daran, "dass wir nichts hatten". Die erste Wohnung, eine Werkstatt, die Anton umgebaut hatte, sei mit Leihgaben aus der ganzen Familie möbliert gewesen. Doch da beide handwerklich sehr kreativ und begabt waren, habe man sich behelfen können. "Wir haben immer alles selbst gemacht - auch den Hausbau", so Lidwina Marquitz. "Für Handwerker mussten wir nie viel Geld ausgeben." Nach und nach hat sich Anton Marquitz weitergebildet. Er machte seinen Meister, absolvierte die Ingenieurschule, war später Bauleiter bei verschiedenen großen Betrieben. Anton Marquitz' größtes Steckenpferd ist nach wie vor die Ahnenforschung. Außerdem schnitzt er und spielt Boule. Lidwina Marquitz liebt ihre Handarbeiten. Und auch der große Garten fällt in ihr Ressort. Aus der Ehe gingen die beiden Töchter Karin und Christiane hervor. Leider ist Christiane bereits verstorben. Der ganze Stolz von Lidwina und Anton Marquitz sind die beiden Enkelkinder Matthias und Katharina. Zusammen mit der Familie lädt das Diamantpaar heute zum Tag der offenen Tür ein. mal