1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Schwimmfreunde St. Ingbert mit Erfolgen im Jungendbereich

Nachwuchsschwimmer aus St. Ingbert : Jugend der SFI glänzt beim Duki-Cup

Beim 17. Dudweiler Kindervergleichscup (Duki-Cup) kamen die besten Nachwuchsschwimmer ab Jahrgang 2013 aus dem Saarland zusammen, um sich in den verschieden Schwimmdisziplinen zu messen. Dabei bildeten die Schwimmfreunde St. Ingbert (SFI) mit mehr als 90 Starts die größte Gruppe.

Insgesamt konnten die SFI mit sechs Siegen einen großen Erfolg für ihre intensive Nachwuchsarbeit ernten.

Den Medaillenregen für die St. Ingbert Schwimmer eröffnete einer der jüngsten Teilnehmer. Nuri Rausch erzielte den ersten Platz in 25 m Brust- Beine männlich. Dabei konnte der Jahrgang 2013 mit Nuri Rausch (fünf Medaillen) und Felix Schmitt (drei Medaillen) insgesamt acht Podiumsplätze erzielen. Nach diesem guten Auftakt zeigte der Jahrgang 2012 mit einem Doppelsieg was in ihm steckt. Titus Kiefer und Juri Grundhöfer erreichten sowohl Platz 1 als auch Platz 2 in der Disziplin Brust-Beine und erzielten insgesamt ebenfalls acht Podiumsplätze.

Angespornt durch die guten Ergebnisse der Jüngsten zeigte Elias Schuck danach eine überragende Leistung. In der Disziplin 50 m Brust gewann er mit einem deutlichen Vorsprung von fast 2,5 Sekunden. In den anschließenden 100 m Lagen konnte er seine gute Leistung mit einem weiteren Sieg bestätigen. Dabei belegte Julius Kiefer den zweiten Platz und komplettierte somit den Doppelsieg für die Schwimmfreunde. Auch Julius Kiefer zählte an diesem Sonntag zu den überragenden Athleten. Er konnte für den SFI sowohl in 50 m Rücken als auch in 50 m Freistil die goldene Medaille erringen.

In den Staffelwettbewerben landeten sowohl die Mädchen (Victoria Reiswich, Paula Kaiser, Mia Salomon und Marie Heib), als auch die Jungs (Ben Deuschle, Elias Schuck, Alexander Kutsch und Leto Sauer) der St. Ingberter Jugendschwimmer in der Disziplin 4x50 m Freistiel auf Platz 2. Beide Staffeln wurden somit mit der Silbermedaille honoriert.

Darüber hinaus zeigten folgende Schwimmer großen Wettkampfgeist: Paula Salomon (2012), Maikel Gomer (2011, 3. Platz 25 m Rücken Beine), Elina Schmitt (2011, 25 m Brust 4. Platz, zeitgleich mit dem 3. Platz), Zoe Schmitt (2 mal unter den Top 5), Emilie Riemenschneider (2011), Mia Salomon (2009), Victoria Reiswich (2008), Marie Heib (2008, 3. Platz 50 m Freistil und 4. Platz 100 m Lagen), Paula Kaiser (2008), Jonas Schmitt (2009, 4. Platz 50 m Brust), Alexander Kutsch (2009), Leon Alexander Grandau (2009), Ben Deuschle (2008, 3 . Platz 50 m Brust, 3. Platz 50 m Rücken und 4. Platz 100 m Lagen), Leto Sauer (2008).

Insgesamt präsentierten sich die Schwimmfreude St. Ingbert an diesem Sonntag in einer sehr guten Verfassung. Die Schwimmer und die Trainer wurden für ihre intensive Jugendarbeit mit vielen sehr guten Leistungen belohnt. Trotzt eines breiten und hochrangigen Teilnehmerfeldes konnten in fast allen Disziplinen sehr guten Ergebnisse erzielt werden. Die Leistungen sind nunmehr Ansporn für den heimische Jugendschwimmwettkampf Anfang März in St. Ingbert.