Schwerer Raub auf Blumengeschäft in St. Ingbert

Schwerer Raub : Polizei fahndet nach Räuber auf Blumengeschäft

(red) Nach dem Raubüberfall auf ein St. Ingberter Blumengeschäft am Mittwoch, 14. März, kurz vor 14 Uhr, am Theodor-Heuss-Platz, hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Nach der Tat flüchtete der Täter mit einem Fahrrad Richtung Parkanlage. Wie die Polizei mitteilt, konnte mit Hilfe der Geschädigten ein Phantombild vom Täter erstellt werden.

Dieser wird wie folgt beschrieben: Er ist männlich, etwa 30 bis 40 Jahre alt, zirka 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine kompakte, stämmige Figur. Die Gesichtsform wird als etwas schmäler und oval beschrieben, die Kinnpartie möglicherweise etwas länger und kantig. Zudem hat der Täter dunkelbraune zottelige Haare und einen (dunkel)braunen und strähnig-zotteligen Vollbart, der gegebenfalls etwas dichter sein könnte als auf dem Phantombild erkennbar. Weitere Merkmale sind schmale Lippen, ein kleinerer Mund und ein kompakter Hals. Auffällig waren sein ungepflegtes Erscheinungsbild und der saarländisch-einheimischen Eindruck, den er hinterließ. Er sprach „Dengmerder Platt“. Er trug eine auffällige neon-orangefarbene (Arbeits- oder Sicherheits-)Weste, eine schwarze Wollmütze und eine große nach unten gerundete Sonnenbrille.

Sachdienliche Hinweise zu der abgebildeten Person an die Polizei in Sulzbach unter Tel. (0 68 97) 93 32 62 oder (0 68 97) 93 30

Mehr von Saarbrücker Zeitung