Schulen und Betriebe verzahnen

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) Saarpfalz hat in den vergangenen Wochen Fragebögen an die Unternehmen des Saarpfalz-Kreises verschickt. Damit wurden aktuelle Bedarfe der Betriebe abgefragt. Die WFG Saarpfalz erhält daraus wesentliche Impulse für ihre Arbeit.

. Rund 200 Betriebe aus allen Städten und Gemeinden des Kreises waren in den vergangenen Wochen von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz (WFG) kontaktiert worden. In dem fünfseitigen Fragebogen wurden Sachverhalte rund um Themen wie Personal und Standort abgefragt. Sehr zufrieden ist die Wirtschaftsförderung mit der Rücklaufquote von rund zehn Prozent und der insgesamt sehr positiven Resonanz. Auf Wunsch wurden im Zusammenhang mit der Befragung auch bereits mehr als 20 Betriebsbesuche durchgeführt. Weitere stehen noch an.

Statistisch erfasst

Alle Antworten wurden statistisch erfasst. Derzeit arbeitet die Wirtschaftsförderung an der Auswertung der Daten. Die Gesellschaft wird anhand der Antworten, die für die Unternehmen vor Ort wichtigsten Themen aufgreifen und in die Ausrichtung der zukünftigen Arbeit noch stärker einfließen lassen.

Tagtäglich müssen sich Unternehmen ihren Kunden, Partnern und den Veränderungen des Marktes stellen, um die Betriebe zukunftssicher zu machen. Durch vielfältige persönliche Kontakte, Veranstaltungen oder Betriebsbesuche kann die Wirtschaftsförderung bereits durch ihre laufende Tätigkeit stetig Anregungen sammeln. Anhand der Antworten sieht sich Geschäftsführerin Doris Gaa in der Ausrichtung der Arbeit bestätigt und kann nun noch konkreter daran arbeiten, die entsprechenden Rahmenbedingungen für die Betriebe vor Ort zu verbessern. Die Handlungsfelder, die aus Unternehmersicht am wichtigsten sind, werden so bevorzugt angepackt.

Bereits jetzt ist klar, dass ein Themenschwerpunkt der Arbeit der WFG Saarpfalz auf der noch engeren Verzahnung bei der Zusammenarbeit von Schulen und Betrieben des Kreises liegen wird.

Vorbild St. Ingbert

Die Wirtschaftsförderung St. Ingbert hatte im Jahr 2013 die Betriebe aus St. Ingbert schriftlich befragt. An diese Untersuchung hat die WFG Saarpfalz mit dieser Aktion nun angeknüpft.

Die Wirtschaftsförderung des Kreises hatte im Rahmen ihrer Fragebogenaktion unter den Unternehmen aus dem Saarpfalz-Kreis auch Bliesgaukisten verlost. Doris Gaa, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz übergab jetzt eine solche Kiste an den Gewinner, Stefan Jaeckel von Elektro Stefan Jaeckel in Bliesmengen-Bolchen.

Mehr Informationen erhalten Interessenten der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz mbH, Telefon (0 68 26) 52 02-0 oder E-Mail: info@wfg-saarpfalz.de, Internet: www.wfg-saarpfalz.de .