Leibniz-Gymnasium: Schüler entwickeln eigenes Computerspiel

Leibniz-Gymnasium : Schüler entwickeln eigenes Computerspiel

(red) Computerspiele entwerfen? Das hört sich toll an! So dachten viele Schülerinnen und Schüler ausgewählter Klassenstufen des Leibniz-Gymnasiums und sie waren dann auch kurz vor Beginn der Sommerferien im Informatikraum des Leibniz-Gymnasiums mit Feuereifer bei der Sache. Wobei? Im Rahmen der Initiative „Code Your Own Game” (CYOG) der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Saar wurde vor den Sommerferien unter der Leitung von Professor André Miede ein ganztägiger Workshop in Kooperation mit dem Leibniz-Gymnasium in St. Ingbert veranstaltet. 26 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 6 bis 7 wurden dabei mithilfe der Entwicklungsumgebung „Kodu” spielerisch an grundlegende Konzepte der Informatik herangeführt. Unter Anleitung und der Unterstützung von Studierenden der Masterstudiengänge Praktische Informatik und Kommunikationsinformatik  konnten die Kinder so Schritt für Schritt ihr eigenes Computerspiel entwickeln.  Eingeleitet wurde der Workshop durch eine Einführung in die kostenlose Entwicklungsumgebung Kodu von Microsoft. Im Anschluss daran begannen die Schüler mit dem selbstständigen Bearbeiten der ersten Aufgaben, wie zum Beispiel der Gestaltung der Spielwelt und dem Hinzufügen von Spielfiguren. In graduell schwieriger werdenden Aufgaben wurden die Kinder ermutigt, grundlegende Konzepte der Programmierung zu erlernen und einzusetzen. So konnten mithilfe von Anweisungen und Verzweigungen sowie Schleifen auch komplexere Aufgabenstellungen gelöst, und dem Spieltrieb freien Lauf gelassen werden. Gegen Ende wurde noch eine „Offline“-Aufgabe durchgeführt, in der die Schüler einen Algorithmus entwerfen sollten, der es dem Sitznachbarn ermöglichte, bestimmte geometrische Figuren exakt nachzubilden. Zum Abschluss erhielten alle Schülerinnen und Schüler eine Urkunde für ihre erfolgreiche Teilnahme am Workshop. Das „Code Your Own Game“-Team (Sommersemester 2017) bestand aus Markus Altmeyer, Dominik Becker, Felix Blechschmitt, Markus Jungbluth, Thomas Mechenbier, Joris Seyler, Frederic Welsch, Julian Wiegel und Phileas Zimmermann.

Mehr Informationen gibt es auf der  Webseite unter: http://cyog.htwsaar.de