Schnelles Eingreifen der Feuerwehr St. Ingbert verhinderte Vollbrand eines Holzlasters

Brand in der Elektrik : Schnelles Eingreifen verhinderte Vollbrand

Funken und Flammen loderten aus einem geparkten Laster in der Otto-Kaiser-Straße.

Ein brennender Holz-Transporter, der in der Otto-Kaiser-Straße auf dem Kléber-Gelände geparkt war, sorgte am Mittwoch um 20.17 Uhr für einen Einsatz der St. Ingberter Feuerwehr. Passanten sind zuvor auf die Flammen und einem Funkenflug an dem Laster aufmerksam geworden und alarmierten die Wehr. Glücklicherweise war der Wehrführer zu der Zeit in der Nähe und fuhr den Einsatzort umgehend an. Bei seinem Eintreffen war der Brand im Bereich der Elektrik noch im Entstehen, drohte laut der Feuerwehr jedoch auf den naheliegenden Tank überzugreifen. Mit einem Feuerlöscher habe der Wehrführer die Flammen vom Tank abgehalten. In der Zwischenzeit sei dann auch ein Löschfahrzeug eingetroffen. Ein Trupp unter Atemschutz nahm dann die Brandbekämpfung auf und löschte die Flammen. Das schnelle Eingreifen habe einen Vollbrand des Holztransporters verhindert, so die Wehr.

Bereits zwei Stunden zuvor waren die St. Ingberter Feuerwehrleute zu einer Notfalltüröffnung in die Eichendorfstraße ausgerückt. Dort unterstützten sie laut Pressesprecher Florian Jung den Rettungsdienst bei einem medizinischen Einsatz. Dabei war auch die Polizei vor Ort.

Mehr von Saarbrücker Zeitung