Saints werfen nur 36 Punkte

Die Landesliga-Basketballer des TV St. Ingbert haben im dritten Saisonspiel die erste Niederlage erlitten.

Und die fiel überdeutlich aus. 36:60 hieß es am vergangenen Samstag gegen den ATSV Saarbrücken II in der Kreissporthalle Wallerfeld. Die mit einem sehr starken Team angereisten Oberliga-Absteiger aus Saarbrücken kontrollierten von Beginn an das Spiel. Zwar konnten die Saints in der Defensive noch ordentlich mithalten - offensiv gelang jedoch überhaupt nichts.

Zusätzlich hatten die St. Ingberter Probleme bei den Rebounds und gaben den Gästen immer wieder zweite Chancen. Die starke Defensive des ATSV und auch ein wenig Pech verhinderten, dass die St. Ingberter zu Punkten kamen. So stand es nach dem ersten Viertel 18:2 für Saarbrücken. Durch eine Umstellung der St. Ingberter Verteidigung und besseres Variieren im Angriff sah das zweite Viertel etwas besser aus. Jedoch fehlte dem Team von Trainer Christian Flecken weiter das nötige Wurfglück, um gegen den starken Gegner heranzukommen - zur Halbzeit stand es bereits 11:31. An der Niederlage konnten dann auch die restlich beiden Viertel (9:13, 16:16) nichts mehr ändern.

Trainer Flecken analysierte: "Defensiv war das sogar noch eine ordentliche Leistung, aber leider fanden wir zu keiner Zeit eine Lösung gegen die starke Verteidigung der Saarbrücker. Dazu kam noch, dass wir nicht unseren besten Tag erwischten. Dann wird es fast unmöglich, gegen so ein Team zu gewinnen. Aber nur 36 Punkte in einem Spiel werden uns sicher nicht oft passieren."

An diesem Sonntag gibt es die Chance auf eine Wiedergutmachung. Dann geht es für die Saints um 16 Uhr zum Tabellenzehnten Borussia Merzig , die bisher zwei Punkte aus vier Spielen für sich verbuchen konnte.