Saarlouiser „Beach-Sports-Festival“ geht in die zweite Runde

Saarlouis · Fortsetzung folgt: Nach der gelungenen Premiere 2013 gibt es dieses Jahr die zweite Auflage des „Beach-Sports-Festivals“ in Saarlouis. Zusätzlich soll es Veranstaltungen für Betriebs- und Schulmannschaften geben.

Viel Sonne, reichlich Sand und jede Menge Sport - das waren die Zutaten, die im vergangenen Jahr zum Erfolg des ersten "Beach-Sports-Festivals" in Saarlouis beitrugen. Über 1200 Tonnen Sand hatten das Gelände neben dem Clubheim der SSV Saarlouis im Juli in einen riesigen Spielplatz mit zwei großen Sandkästen verwandelt. In diesem Jahr soll die Erfolgsgeschichte nun weitergehen. Die Planungen für die zweite Auflage des Großereignisses laufen bereits auf Hochtouren, wie die Organisatoren Klaus Hoffmann und Sascha Schmidt von TVevent verraten: "Am Freitag, 12. Juli, geht es los." Zur Veranstaltung werden erneut über 2500 Sportler erwartet.

Der Ablauf der einzelnen Programmpunkte wird leicht umgestellt. Der Startschuss fällt freitags wie gehabt mit dem Zumba-Marathon. Die deutsche Meisterschaft für Beach-Soccer-Hobbyteams soll dieses Mal auf das zweite Wochenende fallen. Den Auftakt in Sachen "Strandfußball" machen die sechs Mannschaften der Beach-Soccer-Bundesliga, die in ihrem Turnier um den Titel in der Champions-Trophy streiten. Gespielt wird erneut auf einem speziellen Sandgemisch. Dazu soll es in diesem Jahr neben Beach-Handball und Beach-Basketball auch ein Beach-Volleyballturnier geben - so wird der Saarländische Volleyball-Verband seine Saarlandmeisterschaften der U 17/18/19 sowie der Damen und Herren in Saarlouis austragen.

Unverändert bleibt der Eintritt - der ist kostenlos. "Die Finanzierung erfolgt nur über Sponsoren", sagt Hoffmann. Der Event- und Medienmanager will zudem seine Kontakte einbringen und lockt den ehemaligen Kaiserlauterer Profi Ratinho zu einem Beachsoccer-Einlagespiel gegen eine Prominenten-Mannschaft.

Als weitere Neuerung ist ein Beachsoccer-Turnier für Betriebsmannschaften geplant, sagt Hoffmann. Er möchte zudem gerne die Schulen verstärkt mit ins Boot nehmen. "Der Saarländische Volleyball-Verband macht mit, um morgens Schulsport durchzuführen. Interessierte Schulen können daher gerne an uns herantreten", erklärt Hoffmann.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort