| 20:27 Uhr

Fußball
Rubeck feiert ersten Sieg mit der SG Ballweiler – Einöd verliert

EINÖD. Drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage – so lautete die Bilanz der fünf Fußball-Verbandsligisten aus dem Saarpfalz-Kreis zum Saisonauftakt. Die einzige Niederlage kassierte der Aufsteiger SpVgg. Von Stefan Holzhauser

Einöd-Ingweiler beim 1:2 zu Hause gegen die SG Marpingen-Urexweiler. „Wir haben gemerkt, dass es hier in den Zweikämpfen deutlich härter als in der Landesliga zur Sache geht“, meinte nach dem Abpfiff Einöds Spielausschuss-Vorsitzender Martin Groh. Nach dem Anschlusstreffer hatte Spielertrainer Almir Delic Pech, als der Ball bei einem Freistoß von ihm an der Latte landete. Den Abpraller köpfte zwar Benjamin Bresch ins Netz, doch der Schiedsrichter entschied auf Abseits.


Der aktuelle Vize-Meister SV Bliesmengen-Bolchen trennte sich daheim vom Saarlandliga-Absteiger SG Lebach-Landsweiler mit 2:2. Held des Tages aus Sicht der Gastgeber war Jeremy Buch, der zwei Mal die Führung der Gäste egalisieren konnte. Der Ausgleich zum 2:2 fiel erst in der 90. Minute. „Mit diesem einen Punkt können wir gut leben“, meinte Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SV Bliesmengen-Bolchen. Man ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. So wurde der frühere Limbacher Eric Stephan verpflichtet. Der 34-jährige Offensivspieler war zuletzt für den Landesligisten FV Schutterwald aktiv. Stephan weilte einige Jahre lang beruflich bedingt in Baden-Württemberg.

„Neue Besen kehren gut“, hieß es zum Saisonauftakt bei der SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim und beim FC Palatia Limbach. Im ersten Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Peter Rubeck setzte sich die SG in Ballweiler mit 2:1 gegen den FC Freisen durch. Patrick Meyer (60., 72.) hatte die Führung der Gäste durch Michel Campos (13.) gedreht. Meyer war erst zur Pause für Matthias Baumann eingewechselt worden. In der 80. Minute stand er dann ein letztes Mal im Mittelpunkt des Geschehens, als er wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah.



Der FC Palatia Limbach erwischte unter der Regie des neuen Trainers Patrick Gessner ebenfalls einen Auftakt nach Maß und schickte den 1. FC Lautenbach mit einer 4:0-Packung auf die Heimreise zurück. „Das Spiel war eigentlich bereits nach einer Viertelstunde entschieden. Es war eine eindeutige Angelegenheit“, meinte der Limbacher Vorsitzende Rudi Klaus. Auch der FSV Jägersburg II siegte zum Auftakt mit 2:1 daheim gegen den VfB Theley. Ausschlaggebend für den Dreier war die gute erste Halbzeit des FSV.