Rosenanlage strahlt in neuem Glanz

Niederwürzbach. Gerade noch rechtzeitig vor dem Rosenfest am kommenden Wochenende präsentiert sich die neue Rosenanlage auf dem vereinseigenen Gelände hinter der Niederwürzbacher Schulturnhalle neu und von ihrer schönsten Seite. Wer das neue Kleinod von Rosengarten in Augenschein nimmt, sieht auf den ersten Blick: Hier haben Fachleute und Könner beste Arbeit geliefert

Niederwürzbach. Gerade noch rechtzeitig vor dem Rosenfest am kommenden Wochenende präsentiert sich die neue Rosenanlage auf dem vereinseigenen Gelände hinter der Niederwürzbacher Schulturnhalle neu und von ihrer schönsten Seite. Wer das neue Kleinod von Rosengarten in Augenschein nimmt, sieht auf den ersten Blick: Hier haben Fachleute und Könner beste Arbeit geliefert.Dabei war eigentlich gar nicht daran gedacht eine neue Anlage zu bauen, hätte nicht der strenge Winter so erbarmungslos zugeschlagen und Hunderte Rosenstöcke erfroren und vertrocknet. Da war eine Entscheidung des Vorstandes gefordert und die lautete, mit den wenigen Aktiven werden wir die schwierige und sehr aufwendige Arbeit in Angriff nehmen. Vorsitzender Harald Pauly erklärte in einem Gespräch dass insgesamt sechs große Container Mutterboden bewegt werden mussten, das heißt alter Boden abgetragen, neuer wieder verfüllt und geebnet.

Das alles mit einem geliehenen Bagger, vor allem aber mit dem unermüdlichen Rosenfreund und Urgestein Erwin Erbach, genannt "de Lui", der mit seinen 84 Lenzen im wahrsten Sinne wie ein "Brunnenputzer" geschafft hat.

Dank an Beteiligte

Neben dem Dank an "Lui" gilt der weitere Dank den Firmen, die mit Sach- und Dienstleistungen am Gelingen des Projektes wesentlich beigetragen haben, besonders der Firma Container Bohr für die Bereitstellung der Container, der Firma Groh für die Lieferung des Mutterbodens und der Sandsteine der Beet-Umrandungen, der Firma Blumen Becker für die Beratung und Planung der einzelnen Beete und Anlage, sowie der Stadt Blieskastel für die Bereitstellung der roten Erde um die Zuwegung der Rosenanlage auszubessern und wieder ordentlich anzulegen. Die Planungen und Arbeiten des ersten Bauabschnitts, so Pauly, sind damit abgeschlossen.

Den zweiten Abschnitt hat sich der Verein für das Jahr 2013 vorgenommen. In den nächsten Tagen bietet sich die Gelegenheit, die gelungenen Arbeiten an der Anlage in Augenschein zu nehmen.

Von Samstag bis Montag wird das 35. Rosenfest in eben dieser Rosenanlage gefeiert. Auf die Besucher wartet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm, mit Jääb und Jolanda, bekannt durch Funk und Fernsehen, am Samstagabend ab 20 Uhr. Der Sonntagmorgen wird um zehn Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Festzelt, umrahmt vom MGV Liederkranz, eröffnet. Daran schließt sich ab elf Uhr eine Hobbyausstellung in der Schulturnhalle und im Freigelände an. Weiterhin bietet der Rosenverein Musik zum Tanz und an allen drei Tagen Bestes aus Küche und Kuchenbüfett. red