Rohrbacher Sänger hörten Mozarts „Zauberflöte“ in Bregenz

Rohrbacher Sänger hörten Mozarts „Zauberflöte“ in Bregenz

Die Aufführung von Mozarts „Zauberflöte bei den Bregenzer Festspielen übertraf alle Erwartungen: Aber auch sonst hatte die Reise des katholischen Kirchenchors St. Johannes Rohrbach viel zu bieten.

Für den diesjährigen Chorausflug hatte der Vorstand des Katholischen Kirchenchores St. Johannes Rohrbach ein besonderes Ziel ausgesucht, nämlich die Bregenzer Festspiele. Erster Ziel war die Klosterkirche Birnau. Dort konnte der Fahrer Werner Schnur seine vorgeschriebene Fahrpause einlegen, während die Fahrgäste die herrliche Kirche bewunderten und einen ersten Blick auf den Bodensee werfen konnten. Weiter ging's nach Unteruldingen am Bodensee, wo die Teilnehmer die Pfahlbauten besichtigen konnten. Nach der Ankunft im Hotel Buchhorner Hof in Friedrichshafen wurden die Zimmer bezogen und ein sehr feines Abendessen eingenommen. Im Laufe des Abends konnten die Teilnehmer der Chorfahrt den Friedrichshafener Kulturabend besuchen, der am Bodenseestrand viele Sehenswürdigkeiten bot. Es gab musikalische Darbietungen, Verkaufsstände, Gaukler und Stände mit kulinarischen Schmankerln, kurz gesagt, für jeden etwas zum Ansehen und Bestaunen.

Am Sonntag nach dem Frühstück und vor der Abfahrt nach Bregenz war noch etwas Gelegenheit, Friedrichshafen kennen zu lernen. Beim Festspielhaus in Bregenz wurden die Rohrbacher von einer jungen Dame empfangen, die die beeindruckenden Bühnenaufbauten erklärte und durch die Kulissen an den diversen Figuren vorbei bis hin zum ehemaligen Orchestergraben führte.

Der Höhepunkt der Reise war die Aufführung der Oper "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart, die bereits 1791 uraufgeführt wurde.

Erwartungen übertroffen

Die Aufführung am Abend übertraf sämtliche Erwartungen. Vor der Kulisse des Bodensees begann ein fantastisches Spiel zwischen Zauberposse und Freimaurer-Mystik unter der Regie von David Pountney, es spielten die Wiener Symphoniker. Am nächsten Morgen ging die Reise weiter Richtung Insel Mainau. Die Heimfahrt nach Rohrbach verlief ruhig und jeder Teilnehmer konnte die erlebnisreichen Tage, die noch durch herrliches Wetter verschönt wurden, nochmals Revue passieren lassen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung