1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Rohrbacher CDU will Alte Mühle erhalten

Rohrbacher CDU will Alte Mühle erhalten

Rohrbach. Die Rohrbacher CDU will die "Alte Mühle" in der Mühlstraße zu einem Industriedenkmal machen. Die Mühle wurde vom 16. bis ins 20. Jahrhundert betrieben. Kleinbauern aus der Region lieferten dort ihr Getreide ab, um später das Mehl und die ausgeschroteten Teile für das Vieh wieder abzuholen. Die Mühle hatte mit einem zunehmenden Wasserrückgang zu kämpfen. Ende des 19

Rohrbach. Die Rohrbacher CDU will die "Alte Mühle" in der Mühlstraße zu einem Industriedenkmal machen. Die Mühle wurde vom 16. bis ins 20. Jahrhundert betrieben. Kleinbauern aus der Region lieferten dort ihr Getreide ab, um später das Mehl und die ausgeschroteten Teile für das Vieh wieder abzuholen. Die Mühle hatte mit einem zunehmenden Wasserrückgang zu kämpfen. Ende des 19. Jahrhunderts installierte man zur Energieerzeugung daher eine moderne Dampfmaschine, wodurch die Rohrbacher Mühle zu einer der modernsten im deutschsprachigen Raum wurde. 1906 wurde schließlich der Betrieb eingestellt. Die lange verkannte "Alte Rohrbacher Mühle" ist heute das einzige Mühlengebäude in St. Ingbert, das noch in seiner Bausubstanz mit den Ökonomiebauten erhalten ist. Nach ihrer Stilllegung wurde die Mühle jahrzehntelang zu Wohnzwecken benutzt. Heute steht das Haus leer.

Am 30. Januar 2006 war die ehemalige Rohrbacher Mühle zum letzten Mal Thema im Rohrbacher Ortsrat. Damals teilte die Stadtverwaltung mit, dass die Bausubstanz im Großen und Ganzen sehr gut sei. Sollte die ehemalige Rohrbacher Mühle nicht in absehbarer Zeit einer Verwendung zugeführt werden, sieht die CDU die Gefahr, dass die zuletzt noch gute Bausubstanz stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Eine spätere Nutzung wäre dann unter Umständen finanziell kaum mehr realisierbar. Die CDU hat daher beantragt, dass die Problematik der Rohrbacher Mühle in der nächsten Ortsratssitzung behandelt wird. Nach der Besichtigung der Rohrbacher Mühle soll im Ortsrat über weitere Nutzungsmöglichkeiten für dieses traditionsreiche, regional einmalige Industriebauwerk diskutiert werden. red