Fußball: Rohrbach wieder an der Spitze

Fußball : Rohrbach wieder an der Spitze

Fußball-Verbandsligist aus Bliesmengenn heute um 19 Uhr gegen die SG Thalexweiler-Aschbach.

Der SV Rohrbach hat am Mittwoch auf seinem Ausweichplatz in Hassel das Nachholspiel der Fußball-Verbandsliga Nordost gegen den SV Merchweiler knapp mit 2:1 gewonnen. Damit konnte der Tabellenzweite im Klassement nach Punkten mit dem Spitzenreiter SG Marpingen-Urexweiler gleichziehen. Die Tore für die Gastgeber erzielten Norman Schmitt (16.) sowie Tobias Kohler (88.), für die Gäste hatte Marco Kleer den zwischenzeitlichen Ausgleich markiert (35.).

„Es war ein hart umkämptes Spiel, das wir am Ende etwas glücklich gewonnen haben“, erklärte der Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva. In der ersten Halbzeit sei der SV Merchweiler die spielerisch bessere Mannschaft gewesen. Man habe gemerkt, dass die Gäste eine Kunstrasenplatz-Mannschaft seien. „Wir hatten in der ersten Halbzeit eine Chance und sind gleich in dieser Situation in Führung gegangen. Nach einem Abschlag unseres Torhüters konnte Patric Kropp den Ball weiterleiten und Norman Schmitt hat sicher vollstreckt“, berichtete Ortoleva. Merchweilers Ausgleich sei zwar verdient gewesen, fiel aber durch einen umstrittenen Handelfmeter.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte taten sich die Rohrbacher zunächst weiterhin noch etwas schwer. Dann hätten allerdings Christian David und Marvin Kempf für die Heimelf zwei gute Chancen gehabt. „Ein Königswechsel hat schließlich in einem Spiel, in dem bereits alles auf ein 1:1 hingedeutet hatte, die Entscheidung gebracht“, freute sich der Spielausschuss-Vorsitzende. So wurde in der 85. Minute Tobias Kohler für Sven Pfeifer eingewechselt. Der Joker wurde kurz nach seiner Einwechslung auf der Außenbahn angespielt. „Er nahm dann den Ball mit der Hacke mit. Wie er das fertig gebracht hat, bleibt sein Geheimnis. Er zog dann in den Strafraum hinein und besorgte mit einem trockenen Schuss aus zwölf Metern das 2:1“, sagte Ortoleva.

Zeitgleich hätte das Verfolgerduell zwischen dem SV Habach und dem SV Bliesmengen-Bolchen stattfinden sollen. „Das war heute ein Kalter. Wir sind hingefahren und der Platz war erneut unbespielbar. Er war in einem katastrophalen Zustand. Der Schiri hat auch gleich gesagt, es kann nicht gespielt werden“, erklärte Stefan Ruppert vom Spielausschuss des SV Bliesmengen-Bolchen. Er ergänzte: „Das war für uns ärgerlich. Wir hatten einen Bus voller Leute mitgebracht. Und eigentlich war Habach vom Klassenleiter aus verpflichtet, das Spiel, falls es dort nicht stattfinden kann, auf einen Ausweichplatz zu verlegen. Jetzt sind wir unter der Woche umsonst den weiten Weg gefahren.“

Bereits am heutigen Freitagabend empfängt Mengen um 19 Uhr die SG Thalexweiler-Aschbach. „Wir wollen mit aller Macht einen Dreier holen“, betonte Ruppert.

Mehr von Saarbrücker Zeitung