Fußball: Rohrbach verliert auch in der Höhe überraschend

Fußball : Rohrbach verliert auch in der Höhe überraschend

Fußball-Verbandsliga Nordost: 1:6 gegen Furpach. Der SV Bliesmengen-Bolchen stürmt weiter nach vorne.

In der Fußball-Verbandsliga Nordost gab es am vergangenen Sonntag für die drei Mannschaften aus dem Kreis einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage. Weiterhin in einer glänzenden Verfassung präsentiert sich der SV Bliesmengen-Bolchen. Die Elf von Trainer Patrick Bähr bezwang zu Hause die abstiegsbedrohte SG Schiffweiler-Landsweiler-Reden deutlich mit 5:0. Damit kletterte der amtierende Vize-Meister in der Tabelle mit nunmehr 22 Punkten auf Rang drei vor.

Bereits nach 18 Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Netz der Gäste. In dieser Situation war Jeremy Buch mit einem abgefälschten 20-Meter-Schuss erfolgreich. Anschließend konnte die SG das Geschehen bis zum Pausenpfiff ausgeglichen gestalten, was sich dann aber in Durchgang zwei gravierend ändern sollte. Auf Vorarbeit von Nico Valentini schoss wiederum Buch die Heimelf endgültig auf die Siegerstraße (54.). Auf der Gegenseite scheiterte dann Faruk Ljaic mit einem Foulelfmeter am glänzend parierenden SV-Schlussmann Christian Kalle. Oliver Schramm (65.) sowie Peter Luck (75., 87.) machten letztlich den 5:0-Kantersieg perfekt.

Ebenfalls ein Heimspiel hatte die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim. Dabei gab es für den Tabellensechsten ein 2:2 gegen den FC Palatia Limbach. Die SG war nach 22 Minuten im Anschluss an eine Ecke von Alexander Henrich durch einen Kopfball von Steffen Sand mit 1:0 in Führung gegangen. Kurz darauf konnte Julian Lauer für die Palatia den Ausgleich erzielen (28.). Im zweiten Durchgang ließ dann Fabian Eberhardt das 1:2 folgen (68.). Der Treffer zum 2:2 war alleine das Eintrittsgeld wert, als Mersad Mehmedovic mit einem „Tor des Monats“ traf. Der Ball schlug aus 25 Metern wie an der Schnur gezogen direkt im Winkel ein (76.).

„Wir hatten gefühlt 80 Prozent Ballbesitz. Nach unserem 1:0 haben die Limbacher bei ihrer ersten Torchance gleich den Ausgleich erzielt. Wir hatten dann weiter bis zur Pause gedrückt. Der Gegner hat mit seiner Fünferkette tief gestanden“, erklärte SG-Spielertrainer Marco Meyer und ergänzte: „In der zweiten Halbzeit ist dann im Anschluss an einen Eckball von uns das 1:2 gefallen. Auch wenn uns noch das 2:2 gelungen ist, fühlt es sich irgendwie wie eine Niederlage an.“

Die größte Überraschung des elften Spieltages gelang dem SV Furpach beim 6:1-Kantersieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten SV Rohrbach. Für die Furpacher trafen Michael Stolz (30.), Volker Tröß (41.), Thomas Cooke (57.), Aaron Schmitt (63.), Maximilian Schmitt (82.) sowie Pascal Legrom (90.). Der Rohrbacher Ehrentreffer ging auf das Konto von Norman Schmitt (45.).

„Das war natürlich extrem bitter für uns. Mit so einem Ergebnis hatten wir selbstverständlich nie und nimmer gerechnet. Während wir einen schlechten Tag erwischt hatten, ist der Gegner über sich hinausgewachsen“, erklärte der spürbar enttäuschte Rohrbacher Spielausschuss-Vorsitzende Renzo Ortoleva. Die ersten 25 Minuten seien noch insgesamt ausgeglichen verlaufen. Nach dem 1:2-Pausenrückstand sei das 1:3 der entscheidende Genickschlag gewesen. Der Furpacher Sieg war nach Ansicht von Ortoleva auch in dieser Höhe verdient gewesen.