Rohrbach nicht zu schlagen

St. Ingbert. Landesligist SV Rohrbach hat am Sonntagabend den zweitägigen Peugeot-Rubeck-Cup des SV St. Ingbert in der Ingobertushalle gewonnen. Im Finale dieses Fußball-Qualifikationsturniers für das Volksbanken-Masters am Sonntag, 3. Februar, in der Völklinger Hermann-Neuberger-Sporthalle bezwangen die Rohrbacher den Titelverteidiger und Ligarivalen TuS Rentrisch deutlich mit 4:1

St. Ingbert. Landesligist SV Rohrbach hat am Sonntagabend den zweitägigen Peugeot-Rubeck-Cup des SV St. Ingbert in der Ingobertushalle gewonnen. Im Finale dieses Fußball-Qualifikationsturniers für das Volksbanken-Masters am Sonntag, 3. Februar, in der Völklinger Hermann-Neuberger-Sporthalle bezwangen die Rohrbacher den Titelverteidiger und Ligarivalen TuS Rentrisch deutlich mit 4:1. Der SVB bekommt damit 15 der 30 Masterspunkte dieses Turniers, die Rentrischer 7,5.

Rang drei ging nach einem 3:2-Erfolg gegen den SV Rohrbach II (3 Masterspunkte) aus der Kreisliga A Höcherberg an den Gastgeber SV St. Ingbert (4,5 Masterspunkte). In der Vorrunde war in der Gruppe C überraschend Süd-Landesligist FC Neuweiler am SV Heckendalheim aus der Kreisliga A Bliestal gescheitert. Zudem sahen zwei Neuweiler Spieler die Rote Karte, und ihre Pässe wurden einbehalten. Ebenfalls zwei Platzverweise gab es für den TuS Rentrisch, wobei diese beiden Spieler mit keiner Sperre rechnen müssen.

Neben dem FC Neuweiler war auch nach der Vorrunde bereits für den FSV Jägersburg II, die DJK St. Ingbert, Genclerbirligi Homburg, den SV Bexbach und SV St. Ingbert II das Turnier vorzeitig beendet. In der Zwischenrunde ereilte in der Gruppe A Verbandsligist DJK Ballweiler-Wecklingen das Aus. Auch die Spieler des FC Viktoria St. Ingbert schieden aus. Weiter kamen der TuS Rentrisch und der SV Rohrbach I.

In der Gruppe B setzte sich überraschend der mit 95 Prozent A-Jugendspielern angetretene SV Rohrbach II zusammen mit dem SV St. Ingbert I gegen den SV Reiskirchen und SV Heckendalheim durch. Im Halbfinale siegten die Rentrischer mit 2:0 gegen den SV St. Ingbert I, während Rohrbachs Erste das vereinsinterne Duell gegen die eigene Zweite mit 3:1 gewann. Im Spiel um Platz drei zwischen dem SV St. Ingbert I und dem SV Rohrbach II (3:2) hatte Jonathan Mayer-Garcia zunächst das Rohrbacher 1:0 erzielt, ehe Kai Henze (2) und Tumaj Talimy den Spieß umdrehten. Für den SVR reichte es nur noch durch Salman Mohun zum 2:3. Im Endspiel schossen Benedikt Kastel, Patrick Bugarcici, Pascal Bauer und Karsten Heckel den SV Rohrbach I gegen Rentrisch mit 4:0 in Front, ehe Brahim Asserg nur noch das 1:4 gelang.

"Wir haben uns mit beiden Mannschaften klasse aus der Affäre gezogen", freute sich Rohrbachs Spieler und A-Jugendtrainer Pascal Bauer, während Rentrischs Fußball-Abteilungsleiter Horst Steffen meinte, "dass wir insgesamt die beste Turniermannschaft waren".

Auch der Spielausschuss-Vorsitzende des SV St. Ingbert, Michael Graf, zog zufrieden sein Fazit. Er meinte: "Ein Sonderlob geht an Genclerbirligi Homburg für den sympathischen Auftritt. Wir hatten insgesamt 500 Zuschauer hier."

> Ergebnisse siehe Zahlen

"Wir haben uns klasse aus der Affäre gezogen."

Pascal Bauer, Spieler des

SV Rohrbach