Der klassische Klassenraum hat ausgedient Schule als Rückzugsort – in Rohrbach startet demnächst „die Schule von morgen“

Rohrbach · Die Ganztagsgemeinschaftsschule Rohrbach plant im Zuge eines großen Neubaus die Errichtung von „Lern-Clustern“. Was verbirgt sich dahinter? Und warum ist das im Bestandsgebäude schwerer umzusetzen? Die Schulleitung hat es uns verraten.

 Solche Lern- und Aufenthaltsumgebungen sind im neuen Gebäude vorgesehen.

Solche Lern- und Aufenthaltsumgebungen sind im neuen Gebäude vorgesehen.

Foto: Saarpfalz-Kreis

Der große Kombibau aus Schulhaus und Sporthalle an der Erweiterten Ganztags-Gemeinschaftsschule Rohrbach (St. Ingbert) wird mit Spannung erwartet. Für Unmut sorgte die Kostensteigerung von zwölf auf zuletzt 22,4 Millionen Euro. Im Herbst rechnen die Verantwortlichen beim Saarpfalz-Kreis mit dem Spatenstich. Gerade Schüler und Lehrer werden sich künftig auf ganz neue Lernumgebungen umstellen müssen. Weg von den endlosen Fluren mit ihren Klassenzimmern links und rechts. In Rohrbach soll es Lerncluster aus Gruppen- und Teamräumen und offenen Lernlandschaften geben, bei denen auch dort unterrichtet wird, was früher mal der Flur war. Und das ist nicht alles.