19 Millionen Euro investiert Heckel-Villa in Rohrbach saniert – große Pläne für ein geschichtsträchtiges Areal (mit Bildergalerie)

Rohrbach · Es ist ein großes Projekt für St. Ingbert mit einer Investition von rund 19 Millionen Euro. Das Unternehmerpaar Christian und Annabell Heib hat die alte Heckel-Villa in Rohrbach grundsaniert und startet mit dem Bau eines Business-Parks. Da staunt sogar die Ministerpräsidentin.

In Rohrbach soll es einen neuen Business-Campus geben

In Rohrbach soll es einen neuen Business-Campus geben

17 Bilder
Foto: Michael Beer

Lost place, Dornröschenschlaf, geschichtsträchtige Villa, Leuchtturmprojekt für die gesamte Stadt. Es stehen klangvolle Schlagworte im Raum zu dem, was gerade in der Ernst-Heckel-Straße in Rohrbach geschieht. Und es ist eine Geschichte, die öffentliches Aufsehen erregt und an diesem Donnerstagmittag neben St. Ingberts Oberbürgermeister Ulli Meyer (CDU) die saarländische Ministerpräsidentin Anke Rehlinger (SPD) und viele weitere Gäste nach Rohrbach lockt. Denn es gibt dort zweierlei zu erleben: Das Unternehmer-Ehepaar Christian und Annabell Heib hat die historische Heckel-Villa binnen eines Jahres für rund eine Million Euro zu einer neuen schicken Adresse für Firmenbüros gemacht. Dort zieht das Unternehmen „MT promedt Consulting“ ein, schon heute in der Stadt beheimatet. Darüber hinaus dient der Tag dem Vorstellen der Pläne eines „Business-Campus St. Ingbert“, der mit Büroflächen von rund 5000 Quadratmetern inklusive Gastro, Kita, Fitness-Studio und einigem mehr in den kommenden Jahren moderne Unternehmen an den Standort nahe der Autobahn A 6 locken will. Der Campus (derzeit noch bewaldetes Areal von 8000 Quadratmetern) schließt sich dabei direkt an die alte Heckel-Villa an. Eine Investition mit einem Volumen von etwa 18 Millionen Euro, wie Christian Heib erläutert.