Ringen: Vorentscheidung zwischen St. Ingbert und Erbach

Ringen: Vorentscheidung zwischen St. Ingbert und Erbach

Mit der KG Hüttigweiler-Schiffweiler (13:3 Punkte), dem KSV St. Ingbert (11:5 Zähler) sowie der KSG Erbach (10:4) kommen in der Ringer-Oberliga Südwest nur noch drei Mannschaften für den Aufstieg in die Regionalliga in Frage.

Am morgigen Samstag kommt es um 19.30 Uhr in der Sporthalle der Ludwigschule in der Theresienstraße 9 zum mit großer Spannung erwarteten Rückkampf zwischen St. Ingbert und Erbach. Die beiden Vereine eint eine langjährige Freundschaft, die jedoch am Samstag für zwei Stunden ruht. Denn nur der Sieger dieses Ostsaar-Derbys darf noch vom Titel träumen.

Den Hinkampf entschieden die Erbacher deutlich mit 23:14 zu ihren Gunsten. Damals profitierten sie davon, dass der KSV die Gewichtsklasse bis 50 Kilogramm Freistil nicht besetzen konnte. Die Erbacher reisen im 66-Kilo Griechisch-römisch mit ihrem Neuzugang Kevin Otto an. Während der KSV St. Ingbert am vergangenen Samstag kampffrei war, bezwang die KSG Erbach zu Hause die WKG Nackenheim-Laubenheim mit 29:10.