Remis im Gipfeltreffen

Nach zweimaliger Führung hat Fußball-Landesligist SV Rohrbach im Spitzenspiel gegen den FC Homburg II 2:2 gespielt. Dadurch rückte der TuS Rentrisch, der mit 4:0 beim TuS Wiebelskirchen gewann, bis auf zwei Punkte an die Rohrbacher heran.

200 Zuschauer haben am Sonntag das Spitzenspiel der Fußball-Landesliga Ost zwischen dem Tabellenzweiten SV Rohrbach und Ligaprimus FC Homburg II verfolgt. Am Ende gab es ein 2:2. "Wir hatten gut ins Spiel hineingefunden und ein Chancenplus", berichtete der Rohrbacher Trainer Nico Fickinger, dessen Elf durch einen von Manuel Weydmann verwandelten Foulelfmeter mit 1:0 in Führung ging (35.). Zuvor war Michael Grünbeck gelegt worden. Die Homburger kamen aber fast postwendend durch einen Handelfmeter von Maximilian Murr zum Ausgleich (39.).

In der zweiten Halbzeit gingen dann die Rohrbacher in Person von Patrick Bugarcici abermals in Führung (65.). "Beim 2:2 haben wir leider zu spät reagiert, als die Homburger einen Freistoß schnell ausführten", beschrieb Fickinger den erneuten Ausgleich von Christopher Kullmann (76.). Der Rohrbacher Trainer sprach von einem "insgesamt gerechten Unentschieden". Seine ersatzgeschwächte Elf habe "taktisch und kämpferisch überzeugt".

Nutznießer dieser Punkteteilung war der Tabellendritte TuS Rentrisch, der sich beim TuS Wiebelskirchen souverän mit 4:0 durchsetzte und nun nur noch drei Punkte hinter Homburg und zwei Zähler hinter Rohrbach zurückliegt. Dreifacher Torschütze war Julian Lauer, während das zwischenzeitliche 0:1 Tim Kreutzberger erzielt hatte.

Etwas überraschend konnte sich die ansonsten eher auswärtsschwache SG Gersheim-Niedergailbach beim FSV Jägersburg II mit 2:1 durchsetzen. Bis zum Pausenpfiff hatten Thomas Mischo (36.) und Christian Weyer (44.) die SG mit 2:0 in Führung gebracht, ehe Paul Manderscheid (63.) noch verkürzte. Und der FC Viktoria St. Ingbert hatte bereits am Freitag zu Hause gegen die ASV Kleinottweiler ein 1:1 erreicht. Die St. Ingberter Führung durch Benjamin Jung (27.) hielt bis zur 87. Minute, ehe Tobias Eisel noch ausgleichen konnte.

Die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim ist durch die 1:2-Niederlage beim FV Oberbexbach wieder auf den letzten Tabellenplatz zurückgerutscht, da der SV Spiesen überraschend mit 2:0 in Schwarzenbach gewann. David Schwarztrauber (22.) und Orce Aleksov (68.) trafen für Oberbexbach, Philipp Schöndorf (37.) für die SG. "Auch wenn Simon Hauck beim Stand von 1:1 zwei Großchancen vergab, hatten doch die Oberbexbacher insgesamt mehr Möglichkeiten und gewannen deswegen auch verdient. Ich gehe davon aus, dass der FC Viktoria St. Ingbert, Spiesen, Wiebelskirchen und wir die eventuell drei Absteiger unter sich ausmachen werden", sagte SG-Spielleiter Nils Welsch.