Reise ins Land der Kathedralen

St. Ingbert. Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt zur Studienreise: "Die Picardie - Kernland der gotischen Kathedralen" von Freitag, 29. Juni bis Dienstag, 3. Juli ein. Auf vielfachen Wunsch der KEB-Reisen-Stammteilnehmer ist in diesem Jahr eine Studienreise geplant, die gotische Kathedralen im Zusammenhang erleben lässt

St. Ingbert. Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt zur Studienreise: "Die Picardie - Kernland der gotischen Kathedralen" von Freitag, 29. Juni bis Dienstag, 3. Juli ein. Auf vielfachen Wunsch der KEB-Reisen-Stammteilnehmer ist in diesem Jahr eine Studienreise geplant, die gotische Kathedralen im Zusammenhang erleben lässt.Die gotische Architektur ist der erste Baustil, der eigenständig außerhalb des Mittelmeer-Raumes entstanden ist und erstmals nicht auf die Architekturformen des klassischen Griechenland zurückgreift. Trotz langjähriger Forschungen ist es bis heute nicht gelungen, die vielen Fragen, die sich im Zusammenhang mit diesen beeindruckenden Bautwerken stellen, zu beantworten.

Dazu gehört unter anderem, woher die Baumeister das Wissen hatten, die immensen technischen Probleme zu lösen, denn fundamentale Kenntnisse über Statik waren bereits bei den ersten Baumaßnahmen vorhanden. Des Weiteren, wie diese Maßnahmen finanziert wurden. Das wird umso deutlicher, wenn man berücksichtigt, dass allein in Frankreich zwischen der Mitte des 12. Jahrhunderts und der Mitte des 14. Jahrhunderts über 100 Kathedralbaustellen in Betrieb waren. Vom Chor der Kathedrale von Noyon bis zu dem Chor der Kathedrale von Beauvais spielt die Picardie eine führende Rolle in der Geschichte der gotischen Architektur. Aus Zeitgründen musste für diese Reise eine Auswahl getroffen werden, so dass die Bischofskirche Saint-Denis und die Kathedralen von Sens, Paris und Bourg einer späteren Reise vorbehalten bleiben müssen.

Diese Reise wird Gelegenheit geben, unter sachkundiger Führung die Entwicklung der Formen von der frühen Gotik in Senlis, Laon und Noyon über die hochgotischen Bauten Soisson, Saint-Quentin, Reims und Amiens zum Endpunkt der Entwicklung in Beauvais zu verfolgen. Das Hotel befindet sich zentral in Noyon. Die Reiseleitung hat Hans-Günter Marschall. red

Infos/ Anmeldung bis spätestens 27. April erbeten bei der KEB, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com