Regionale Handwerker profitieren

Bliesdalheim. Innerhalb von 16 Monaten wurden von Privatleuten 80 000 Euro aus der eigenen Tasche für energetische Sanierungen im Gebäudebereich ausgegeben. Weit mehr als 90 Prozent dieser Aufträge wurden an die regionalen Handwerker vergeben, das heißt: Das Geld bleibt in der Region

Bliesdalheim. Innerhalb von 16 Monaten wurden von Privatleuten 80 000 Euro aus der eigenen Tasche für energetische Sanierungen im Gebäudebereich ausgegeben. Weit mehr als 90 Prozent dieser Aufträge wurden an die regionalen Handwerker vergeben, das heißt: Das Geld bleibt in der Region. "Somit sind diese Sanierungen nicht nur ein Gewinn für die Hausbesitzer, sondern auch für den Klimaschutz und vor allem für die regionale Wirtschaft", merkte Hans-Ulrich Thalhofer, Geschäftsführer des Saar-Lor-Lux-Umweltzentrums, während einer Informationsveranstaltung im Feuerwehrgerätehaus in Bliesdalheim an."Viele Sanierungen sind von außen zwar nicht oder wenig sichtbar, aber sie sind ein großer Gewinn innerhalb des Projektes." Und es werde weiter gehen. Die nächsten Sanierungen seien bereits geplant. In der Abschlussarbeit einer Studentin, die innerhalb des seit 2011 laufenden Projektes "Unser Dorf - fit für die Zukunft" geschrieben wurde, sei erkennbar, dass Hausbesitzer den energetischen Stand ihres Hauses des Öfteren falsch einschätzen. Der Grund liege auch darin, dass sich die Anforderungen an Gebäude in den vergangenen Jahren stark geändert hätten. Die Studentin habe eine Umfrage durchgeführt. Dabei hätten viele Befragte unter anderem Tipps zur Finanzierung und eine kostenlose Beratung als Wünsche genannt. "Eine unabhängige Beratung vor einer Sanierungsmaßnahme ist für die erfolgreiche Durchführung sehr wichtig", so Thalhofer. Daher werden den Bürgern durch Hinweise im kommunalen Mitteilungsblatt Tipps zur energetischen Sanierung ihres Gebäudes als Erstinformation mitgeteilt. Auch die Termine zur Bürgersprechstunde im Bereich Sanierung würden regelmäßig dort bekanntgegeben. ott

Auf einen Blick

Anmeldungen und Infos bei der Gemeindeverwaltung, Renate Bolle, Telefon (06843) 80 14 04. Für Rückfragen und weitere Informationen zum Projekt "Unser Dorf - fit für die Zukunft" steht beim Saar-Lor-Lux-Umweltzentrum Sabine Zägel, Telefon (0681) 5 80 92 29 zur Verfügung. ott