Ratskeller sucht neuen Wirt

Im Ratskeller am St. Ingberter Marktplatz ist derzeit die Küche genauso kalt wie in der „Hoch Trepp“. Ein befürchtetes Gastronomie-Sterben ist aber wohl nicht zu befürchten. Die Stadt sucht jemand für den Ratskeller.

Das Hotel-Restaurant Edelweiß in der St. Ingberter Kohlenstraße ist auch weiter für seine Gäste da. Vermehrt wurden in St. Ingbert in letzter Zeit Stimmen laut, die gehört hatten, das Hotel-Restaurant habe seine Pforten für immer geschlossen. "Nein, dem ist nicht so", sagt Pächterin Elisabeth Hary im Gespräch mit unserer Zeitung. Anders verhält es sich leider bei den beiden "totgesagten" Gaststätten, dem Ratskeller am Markt und der "Hoch Trepp" in der Josefstaler Straße. Diese beiden Gaststätten sind definitiv geschlossen. Zum Ratskeller, für den die Stadt St. Ingbert verantwortlich zeichnet, sagt Stadt-Pressesprecher Peter Gaschott auf Nachfrage: "Der Ratskeller wird neu verpachtet. Wir sind mit mehreren Interessenten im Gespräch. Wir werden uns in den nächsten Wochen auf einen festlegen.".

Ganz so schnell werde der neue Pächter jedoch nicht eröffnen, da einiges erneuert und umgebaut werde. Zum ehemaligen Pächter sagt Gaschott: "Es gab einen Ratsbeschluss, der vorsah, den Mietvertrag nicht zu verlängern." Der Inhaber des bisherigen Ratskellers eröffnet jedenfalls demnächst "Leos-Kitchen-Bar" in Elversberg, so ist es auf seiner Facebook-Seite zu lesen. Telefonisch war er nicht zu erreichen.

Die Wirtin der "Hoch Trepp", Gertrud Blacha, hat eine Kneipe in Homburg eröffnet. Genauer gesagt sind sie und ihr Mann Horst seit dem 4. Januar die Pächter der Jahnhütte in Homburg. Die Jahnhütte ist das Vereinslokal des Turnvereins 1878. "Der Turnverein hat sich um uns bemüht, sich bemüht, uns abzuwerben. Zudem sind die Räume hier sehr hell und freundlich und es hat einfach gepasst. Das ist was für uns", sagt Horst Blacha im Gespräch mit unserer Zeitung. Zudem könne seine Frau, die Bäckereimeisterin ist, wieder backen. Im Vereinslokal, das auch viele Wanderer besuchen, gibt es Kaffee und Kuchen.

Aber was ist mit dem Gasthaus Wommer in Schüren, über das ebenfalls orakelt wurde, ob es wohl geschlossen habe? Das ist ganz offensichtlich falsch. Der Anrufbeantworter wies auf mittlerweile beendete Betriebsferien hin. Im Facebook-Auftritt sind aktuelle Fotos und Speisekarte zu finden.